Szenen eine Ehe

24. März 2003 « zurück zum Kalender » 19. April 2003

Mittwoch
09. April 2003

Gewicht Lukas:
mehr als die Küchenwaage anzeigt

Größe:
65cm
Alter:
bald 5 Monate
Schlafzimmer, rechte Betthälfte, Ausrichtung Nord

John kommt vom Volleyball nach Hause. Es ist 23:00 Uhr. Luke ist seit ein paar Minuten im Bett, Moni macht die elektrische Zahnbürste alle, John geht duschen und dann ab ins Bett. John, ganz angetan von seinem Sohn, legt seine als Bettlektüre mitgenommene GEO beiseite und betrachtet seinen schlafenden Sohn:

"Moni, schau doch mal, wie süß er ist."

"John, ich seh' den süßen Mops jeden Tag ca. 12 Stunden."

"Ja aber er ist doch soooo süüüüüssssss!"

Moni schweigt. John, nach ein paar Minuten stiller Kontemplation vor der schlafenden Ruhe seines Sohnes, beschließt, noch ein wenig Tagebuch zu schreiben. Also schnell den Rechner ins Schlafzimmer holen, Moni das Stillkissen mitbringen, und dann macht auch der Herr der Familie die Entdeckung, wie bequem ja so ein Stillkissen sein kann:

"Moni, Moni, schau mal wie bequem das Stillkissen ist. Das kann ich hinten hinter den Rücken stopfen und vorne den Rechner draufstellen. Ist das nicht super?"

Moni, schläfrig, will keine rechte Begeisterung für die weltbewegende Entdeckung Ihres Mannes aufbringen. Sie dreht sich auf die andere Seite und murmelt:

"Mmmmmmmmmhhhhhhhhhhhh?"

"Das ist total super. Da kann man richtig gut sitzen, mir tut nicht mehr der Rücken weh, und tippen kann man auch ganz toll!"

"John, wenn es etwas in diesem Haus gibt, das ich fast so oft sehe wie Deinen Sohn, dann ist es das Stillkissen, weil der da von den 12 Stunden, die ich ihn sehe, ca. 6 Stunden draufliegt. Also gib Ruhe!!"

Und das tat ich dann auch...

Es gibt aber auch noch andere erfreuliche Dinge zu berichten. Luke kann mittlerweile wie ein Barkeeper Dinge von einer Hand in die andere wirbeln. Wenn der Arm richtig liegt (unter seinem Körper) kann er sich sogar vom Bauch auf den Rücken drehen. Wenn der Arm allerdings nicht so praktisch verstaut ist, bekommt er es nicht hin und wird ob seiner Bewegungslosigkeit dann immer recht schnell knatschig. Naja, da wird er wohl durchmüssen.

An Monis Geburtstag (bzw. am Tag danach) waren wir dann zum ersten Mal alleine weg. Pünktlich um 19:30 standen wir bei der Irene auf der Matte, Luke bis zum Überlaufen prall gefüllt (es kam dann auch recht schnell an allen Enden wieder raus), abgegeben und ab in den Main-Tower zum Abendessen. Ohhhhhhh war das lecker. Gegen 23:00 waren wir wieder zurück bei Irene, und oh Wunder: Er ist irgendwann gegen 20:15 friedlich eingedöst und erst aufgewacht, als wir bei Irene geklingelt haben. Fantastisch! Begeistert von dieser angenehmen Erfahrung, hat sich Evi dann diese Woche anerboten, auch mal auf den Luke aufzupassen, und so konnten Moni und ich dann auch mal ins Kino! Danke, Evi! Luke war aber auch wieder extra brav, ist friedlich eingeschlafen und auch erst aufgewacht, als wir wieder zuhause waren. Toller Sohn!

Seit kurzem (drei Tage) fängt er auch an, beim Lachen das typische Babygackern zu produzieren. Aber noch sehr sehr selten und man muss sich schon sehr sehr zum Affen machen, um ihm ein solches Geräusch zu entlocken. Bisweilen begnügt er sich noch mit rumgequietsche.

Seit zwei Wochen geht Lukie auch mit Mama ins Babyschwimmen. Er zieht dazu eine Badehose an, in der er ähnlich intelligent aussieht wie John auf dem Bild mit der Windel (siehe 10. Februar). Eigentlich sollte man die Kinder vor dem Baden duschen, und davor eigentlich erst mit Tassen anfeuchten, um sie nicht so zu erschrecken, aber Moni, frei nach dem Motto "watt mutt datt mutt" hat ihn direkt unter die Dusche gehalten und siehe da, keine Beschwerde. Und dann hatte er richtig Spaß. Auch das angelegentlich geschluckte Wasser konnte ihn augenscheinlich nicht davon abhalten, beständig rumzuzappeln und Monis Brille kräftig nasszuspritzen!

Auf der Museumsnacht waren wir auch noch, mit dem Mopster natürlich, und auch hier war er einfach super: Eingeschlafen gegen 21:00 Uhr, ließ er sich durch Menschenmassen, Hubschrauberlärm (Installation am MMK), Gedrängel und Geschubse nicht stören und wachte erst auf, als wir im Ikonenmuseum einen Mohnkuchen gegessen haben.

Man sieht, wir waren recht aktiv, und was bin ich froh, dass wir den Kleinen so problemlos überall mit hinnehmen können!

John comes home from playing Volleyball, it is 11 p.m. Luke has gone to bed a few minutes ago. When going to bed, the following dialogue takes place:

"Moni, look at Lukie how cute he is, sleeping so nice and calm!"

"John, I see nice and not so calm Lukie 15 hours each day!!

"But Monika, he is sooooooo sweeeeet!"

No further comment on that excellent point made by John. After a few minutes, John gets his Laptop to continue the website diary. As he is already standing, Moni asks him to bring her nursing-pillow. John, bringing the requested item, makes the discovery of the century:

"Moni, look how excellent this pillow is! I can put it in my back AND have the laptop in front of me on the very same pillow."

Monika, sleepy, does not seem to share her husbands enthousiasm for the world most important discovery ever made.

"Mmmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhh?"

"It's really excellent! My back doesn't hurt, I can type correctly, it's great"

"John, if I dont't see the nursing-pillow more often than your son, than it's because he's lying on it most of the time, thus obstructing the view on it, and chewing my boops. Go to sleep."

Which I did.

Fortunately, there are other funny things to report. Luke can now hand over items from left to right (and back) like a bar tender. If his arm is not in his way, he can even turn around from belly to back. If his arm is in his way, he doesn't know how to get rid of it and gets grumpy. He will have to deal with that (and his arm...)

On Monis birthday, we had our first day "off duty". At 7.30 p.m. sharp we handed over our overloaded (milk, of course) son to Irene and went to the 53rd floor restaurant in Frankfurts Main-Tower ("Main" means the river, not "major"). Ohhhh, it was excellent! At 11 p.m. we were picking up Lukemaster again, and he was the best baby-to-be-sitted ever. He just slept. Excited by this experience, cousin Evi did the same thing for us this week and we went to the movies, the first time since November 11th (remember? Harry Potter Part 2, 11p.m. session, first row, highly pregnant and stuff.) Again, Luke was extra sweet and just slept the whole evening. What a great kid!

Since a few days, he starts to make sounds when laughing (the typical baby-laughing gaga). But this happens only very seldomly and one really has to make a fool of himself to get him there. Meanwhile, he (and we) are happy with squeeking...

A few days ago, we even went to the "night of the open museum", where every museum was open from 7 p.m. to 3 a.m.. We saw modern art, head helicopters flying above us (sound installation), went the russian museum drinking Vodka, and Luke slept :-)

Moden art with stroller

Art to drive on

If the little chick from the museum likes me?

Maybe I should call her..

... and take her home

Moni gets a lesson in cocktail shaking

Moderne Kunst mit Kinderwagen Kunstwerke wollen erfahren werden... Ob die Kleine aus dem MMK mit mir in den GGC* geht? Jaaaaaa, sie hat angerufen,,, ,,, und danach nehme ich sie mit nach Hause Moni zeigt Luke vorher noch kurz...

Luke takes a "thunder in paradise"

and is quite impressed by the huge straw!

First picture since Luke without Luke?

Luke and Fabian

... wie man Cocktails für die Damen mixt... ...und dabei auch noch gut aussieht! Luke probiert und beschließt, dass Strohhalme eine echt tolle Sache sind. Ein Bild! Aber ohne Luke! Fabian und Moni in einträchtiger Spielrunde
*Golden Gate Club        

zurück nach oben