Krankenstand

Wie bekomme ich Flüssigkeit "A" in Kind "L"?

21. Januar 2004 « zurück zum Kalender » 8. März 2004

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Dienstag
17. Februar 2004

Gewicht Lukas:
ca. 10 kg

Größe:
> 75 cm

Alter:
15
Monate
Frankfurt

So, lang lang ist es her, der letzte Eintrag (naja, 4 Wochen...).

Wir waren aber auch wirklich alle der Reihe nach krank, so dass es ausser der Anzahl der benutzten Taschentücher und Medizinen nicht so sonderlich viel zu berichten gab. Lukas hatte zuerst einen starken Husten (wie auch Weihnachten schon), der sich dann mal wieder Richtung Bronchitis entwickelte, zusätzlich gab es dann noch eine Halsentzündung, die wohl anscheinend auch gerade umgeht, und als ob ihm das nicht genug gewesen wäre, hat er sich dann noch von mir ein paar Herpes-Bläschen ausgeliehen. Das alles natürlich einhergehend mit Fieber nicht unter 39,5°. Die Kinderärztin hat Moni jetzt seit 3 Wochen mit dem Satz verabschiedet: "Wenn er übermorgen noch Fieber hat, kommen Sie noch einmal vorbei". Natürlich stand Moni immer nach 2 Tagen wieder auf der Matte....

Schwieriger wurde die Sache erst, als er Antibiotika nehmen musste, um zu verhindern, dass er mit seinen angegriffenen Bronchien und Lungen auch noch eine Lungenentzündung bekommt. Das Antibiotikum schmeckt leider noch schlechter als der Hustensaft, und damit entbrannte der Kampf um die Medikamentengabe. Zuerst haben wir es mit "Unterschieben" versucht. Geeignet hierfür waren anfangs noch Fruchtzwerge und Landliebe Griessbrei, aber nach 2 Tagen hatte er den Dreh raus und hat das Zeug nicht mehr angerührt. Dummerweise ist er dann aber leicht paranoid geworden und hat seine ganzen Lieblingsspeisen (u.a. auch Apfelsaft, da hatten wir es auch mal versucht) verschmäht. Da dies natürlich nicht so weiter gehen konnte, haben wir also die Taktik gewechselt: Offene Karten für alle Beteiligten. Das hieß: Mund auf, Nase zu und dann rein mit dem Zeug. Am Anfang bedeutete das ziemlich viel Gekreisch von Luke, Generve für Moni und mich, weil er oft erfolgreich das Zeug wieder ausspuckte und wir dann in den Klamotten hatten, er aber nicht im Bauch. Anscheinend gibt es auch keine andere Darreichungsform, jedenfalls mussten Luke und wir da noch einige Male durch, und zum Schluß hat er das Zeug sogar relativ anstandslos geschluckt, jedenfalls war sein Gemaulte auf ein unwirsches Gequengel zusammengeschrumpft und die Streuverluste hielten sich mit ca. 10% auch in engen Grenzen.

Seit ein paar Tagen ist aber auch das überstanden und Luke ist wieder sein altes selbst. Er geht mit Begeisterung wieder in die Kita, freut sich auf und über die anderen Kinder, freut sich, wenn wir zusammen zuhause sind usw. Wenn Moni und Luke abends zuhause sind, wartet Lukas immer darauf, dass im Treppenhaus das Licht angeht, und dann geht er begeistert zur Tür und ruft Papa, Papa. Meistens bin ich es dann doch nicht, aber er ist immer hoch erfreut, wenn ich nach Hause komme und er umarmt mich ganz fest.

Lukas hat mittlerweile sehr viel Spass, wenn er Dinge tun darf, die wir auch machen. Er darf zum Beispiel Abends die Brettchen auf den Tisch tragen, Gläser, Löffel und manchmal auch die Marmelade oder Gurken. Wenn er es dann geschafft hat, das Brettchen auf den Tisch zu wuchten, dann ist er ganz begeistert und klatscht sich selber Beifall. Wir dann meistens auch. Ausserdem hat er letztens begeistert beim Staubsaugen zugesehen und dann ganz begeistert mit angefasst. Ich würde sagen, er ist ähnlich erratisch in seinen Saugmustern wie diese neuen Saugroboter, aber immerhin ist es lustiger, ihm dabei zuzuschauen.

Letzten Sonntag auf dem Spielplatz hat er dann gezeigt, wie toll er rutschen kann. Wagemutig schmeißt er sich nach vorne, überschlägt sch dann auch fast, wenn man ihn nicht etwas begradigt, und freut sich, wenn er unten ankommt. Er hat dabei so einen Spaß, dass es echt eine Freude ist, ihm zuzusehen!

Lukas entdeckt seinen alten Autokindersitz wieder Rein Rauf Drin Mittlerweile merkt man schon deutlich, wenn er einem auf dem Bauch liegt Lukas mag Staubsaugen. Fragt sich nur, wie lange noch?
Auf dem Klettergerüst Kaffee und Kuchen mit Mama und dem kranken Papa (siehe Medizinarsenal links) Das Klettergerüst im Günthersburgalleespielplatz Kleiner Tipp: Dies sind keine alten Bilder!!!  
         

zurück nach oben

nächste Seite