Caterina

Schnipp Schnapp, und schon war sie da......

31. Juli 2004 « zurück zum Kalender » 15. August 2004

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Donnerstag
12. August 2004
Geburtstag Caterina     Bürgerhospital, FFM

Heute war der große Tag: Um kurz nach sechs Uhr morgens finde ich mich also im Bürgerhospital ein, wo ich schon rege Geschäftigkeit erwarte, aber nix ist, Moni ist noch nicht mal wach. Die weiteren Vorbereitungen gehen dann weit gemächlicher weiter, als gedacht. Erst einmal wurde noch einmal ein CTG geschrieben, um zu sehen, wie sich denn die Wehen machen, und dann wurde auch noch einmal ein Ultraschall gemacht, um zu sehen, ob sich die Kleine nicht doch noch heimlich gedreht hatte, aber es war nicht so. Also wurde weiterverfahren wie gehabt. Schnell noch einen Katheter gelegt, und gegen 10:00 ging es bereits ab Richtung OP. Dort noch ein bisschen rumgebusselt, einen Zugang gelegt und dann wurde Moni auch schon in den OP gerollt. Während der Spinal-Narkose musste ich draußen warten (was vielleicht auch ganz gut war, denn niemand wollte ausprobieren, ob ich es durchstehe, wenn ich dabei zugucke, wie Moni im Rücken rumgestochert wird). Dann durfte ich auch herein, der Vorhand wurde aufgebaut und dann ging es auch schon los. Nach ein paar Sekunden die Frage "Tut Ihnen 'was weh?" und auf die Verneinung von Moni kam dann "Das ist ja prima, der Bauch ist nämlich auch schon auf...". Dann wackelte es einmal kräftig, und einen kurzen Moment später konnte man die Kleine bereits krähen hören. Das ganze Herausholen hat nicht einmal 5 Minuten gedauert, dann haben wir sie einmal in den Arm bekommen (siehe Bild aus dem Kreißsaal), und dann bin ich mit der Hebamme zum Wiegen und Wickeln und Waschen gedackelt. Stolze 2980 Gramm bringt sie auf die Waage, ist 49cm groß und hat einen Kopf von 34,5cm Umfang. Und ist natürlich unglaublich süß, auch wenn sie den ersten Tag noch etwas sehr klebrig war (an der doch reichlich vorhandenen Käseschmiere konnte man dann doch sehen, dass sie etwas zu früh dran war).

Wer übrigens glaubt, der Kaiserschnitt wäre wegen der Steißlage durchgeführt worden, der irrt. Es lag nur an dem Kranwagen, den Caterina ihrem großen Bruder mitgebracht hat. Der wäre natürlich nie im Leben so rausgekommen, da musste dann schon ein im Kran aus dem Bauch fummeln geübter Chirurg ran :-)

Vater vor dem großen Eingriff Das erste Familienphoto Noch ganz klebrig vor dem Waschen Zufrieden schläft sie bei Mama   Die Augen offen
Luke freut sich über seinen neuen Kran Mahlzeit Die Geburtsanzeige Lukas will unbedingt seine Schwester durch die Gegend schieben Man sieht noch die Milch im Mundwinkel kleben... Heute beim Wickeln
       

zurück nach oben

nächste Seite