Männertour in Münster

Robis letztes Solo-Album....

28. September 2004« zurück zum Kalender » 18. Oktober 2004

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Freitag
15. Oktober 2004

Luke: 12,5 kg, 90 cm

Cate: 4444 gr, 60 cm   W'ham

Wir sitzen im Zug nach München. Zum ersten Mal seit ein paar Wochen fahren wir wieder Zug, und mit Cate überhaupt zum ersten Mal. Sie schläft, seit wir in Frankfurt in den Zug eingestiegen sind, und wir sind mittlerweile hinter Ulm. Mal sehen, wie die Nacht wird.

Die Nächte sind überhaupt sehr wechselhaft. Manchmal schläft sie wirklich gut, wenn man von den Stillpausen oder eher den Stillphasen einmal absieht (zum Glück sind die Stillpausen länger als die Stillphasen, auch wenn Moni das manchmal etwas anders sieht...). Leider grunzt sie immer noch viel rum, wenn sie Bauchweh hat, kotzen muss oder auch einfach nur so, wenn ihr langweilig ist. Gestern nacht zum Beispiel hatte selbst ich den Eindruck, andauernd durch sie geweckt zu werden, und erst der klärende Blick auf die Uhr (es leben die Leuchtziffern!) belehren mich eines besseren: Es vergehen doch meistens 2 Stunden bevor sie wieder aufwacht. Hurra.

Luke nimmt das alles derweil sehr gelassen. Seine Schwester bezeichnet er wahlweise als "Chwesta", "Nina" oder "Käthe" (ja, er sagt wirklich Käthe", oft aber auch einfach als "Bebi". Er plappert ununterbrochen, sagt Dinge wie "Pappa Kaukau Milch rein" (Kaukau heißt Kakao) oder "Baby weint Eis runterfallen". Man kann sich also mit ihm wirklich gut unterhalten. Er sagt auch "Kuh groß da Haus Kuh klein Pferd Miau". Sein derzeitiges Lieblingslied ist "Wir haben Hunger Hunger Hunger...." und dabei muss man mit den Händen auf etwas klopfen. Er findet es sehr lustig, macht aber andererseits auch nicht mit. Eben im Zug nahm er meine Arme, machte kreisende Bewegungen und sagte "Rudern-ianer". Was er meint: Das Lied von den 10 kleinen Indianern, die über den See rudern. Und dann musste ich rudern und singen. Moni, stillenderweise beschäftigt und mit nur einer freien Hand, wurde von Luke kurze Zeit (ca. 5 Sekunden) dazugerufen: "Mama rudern [vorwurfsvoller Ton]". Jetzt malt er gerade mit Wonne auf Papier und Tisch. Er ist überhaupt sehr angenehmt und hat die halbe Stunde zwischen Frankfurt und Mannheim, die wir neben dem Speisewagen stehend zugebracht haben (lange Geschichte, hat was mit golfschlägern zu tun), dauernd aus dem Fenster geschaut und das Geschehen kommentiert:

RiesenKran - viele Kran - Strasse - Auto - noch mehr Zug! - Zug weg! - noch mehr Zug? Zug? rote Lokomotiva ..... usw.

Letztes Wochenende hatte Moni noch einmal Kurs, also hab' ich mit Luke eine Männertour gemacht und Robi in Münster besucht. Es war sehr lustig, auch wenn wir nicht wirklich viel gemacht haben, aber das ist ja auch egal! Robi hat übrigens den Ehrentitel "Papa Robi" geerbt.

Folgende Konversation muss ich übrigens noch zum Besten geben:

Moni, am Telefon mit Frau Humpel auf Lautsprecher, da ich mithöre:

Lukas: Hallo Oma!

Moni: Das ist nicht die Oma, das ist die Frau Humpel.

Lukas: Hallo Humpel!

John: Luke, das heißt Frau Humpel

Lukas: Hallofrauhumpel

Ja, so war das.

Luke und Cate in der Badewanne Luke beim "Kreme" machen Cates erster Griff nach den Sternen.... Nonna Grace in Frankfurt - und Lukes neuer Kran Cousinen zu Besuch: Luke und C'Lotta haben sich gut vertragen!
Nonno Hermann mit allem, was ein Opa braucht: "Golfchläger" und "Wintraube Bauherrin im Haus Cate beim Wickeln Männerpension:
Hier wird eingekauft
Hier gekocht Hier geschmust
... und hier gesoffen... Ja Mama, es geht mir gut.... .... die blöden Jungs geben mir kein Bier.... Onkel Chobi und Lukemaster auf dem Weg... ...zum Cafe Rückfahrt mit C&A-Ballon
NOCH EIN ZUG MEHR HABEN WEG! Cate lächelt ihren Papa an Und noch ein sonriso Der Stolze Papa Der stolze Schnodder Die stolze Mama
       

zurück nach oben

nächste Seite