Einzug

Knusper Knusper Knäuschen, Besuch von Chrobi, Umzug nach München und 4 Einkaufswagen IKEA

5. Dezember 2004 « zurück zum Kalender » 22. Dezember 2004

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Sonntag
19. Dezember 2004

      Westerham, Zur Wuhr 10

Wieder sind zwei Wochen vergangen, und es ist so einiges passiert.

10. Dezember: Am Wochenende zum 10. Dezember haben wir ein Lebkuchenhaus gebacken und dann auch gleich noch in der selben Nacht verziert. Lukas war natürlich sehr begeistert, und hat vor allem die Gummibärchis direkt in sein Herz geschlossen. Binnen Minuten war dann auch der Dachfirst vom Haus leergefegt! Beim Backen hat Luke kräftig mitgeholfen und durfte Zucker und andere leicht aufwischbare Zutaten (z.B. Honig) in den Topf schütten. Er war begeistert dabei, auch beim anschließenden Haselnussmahlen.

19. Dezember: Am Donnerstag war dann der große Tag. Ich habe um 17:00 einen Wagen bei Europcar geholt und dann ging die Plackerei los. Alles, was wir in den drei Tagen vorher als für-Westerham-nützlich-und-in-Frankfurt-nicht-mehr-notwendig-oder-zumindest-entberlich in den Flur gestellt haben (leider habe ich vergessen, davon ein Bild zu machen), habe ich dann aus dem 4 Stock (100 Stufen) nach unten ins Auto getragen. Obwohl beim Auto hinterher gerade mal der Boden bedeckt war, sind wir doch ca. 30 mal gelaufen und ich war schweißgebadet. Diverses Gerümpel aus dem Keller kam auch noch dazu (jetzt haben wir wieder Platz im Keller). Gegen 20:00 habe ich dann noch meine Hälfte der Carrera-Bahn bei Tom abgeholt, und dann habe ich mich auf den Weg nach Wham gemacht, Moni ist ca. 30 Minuten später gestartet, und trotz eines langsameren Autos (wobei es nicht schlecht fuhr, das Auto) und einem Zwischenstop beim Burger King (den hat Moni zwar auch gemacht, hatte aber im Gegensatz zu mir kein Geld dabei...) hat sich mich erst kurz vor Vaterstetten eingeholt. Das Ausladen am nächsten Tag ging recht schnell, und dann sind wir direkt weiter gefahren zu IKEA und haben dort 4 Wagen vollgemacht, mit Kleiderschränken, Tisch, Stühle und tonnenweise Gläsern. Apropos Gläser, mit den neuen Gläsern habe ich dann auch direkt die Spülmaschine eingeweiht und ich habe auch bereits das erste Eis aus unserem Kühlschrank gezapft.

Nach weiteren zwei Tagen Arbeit stehen Tisch und Stühle, ein paar Schränke, ich habe viel geputzt und es sieht schon fast aus wie ein Haus und nicht mehr wie eine Baustelle mit ein paar Möbeln.

Luke und Cate scheinen den (Teil-) Umzug bisher auch ganz locker zu nehmen, wobei ja Lukas das Haus ja nun auch schon eine Weile kennt. Gestern Nacht haben wir auch zum ersten Mal im neuen Haus geschlafen, Lukas noch im alten Laufstall mit Extra-Decke als Matratze, und es schien ihm zu gefallen, wobei das Zimmer natürlich noch sehr leer ist. Die Treppe stellt bisher auch kein Problem dar, wenn er alleine unterwegs ist, ist er extrem vorsichtig und rutscht meistens Stufe für Stufe auf dem Hintern runter oder krabbelt rückwärts. Derweil sind beide Kinder süß wie immer: Lukas ist immer sehr lieb zu seiner Schwester, streichelt sie und schaukelt an ihrem Stuhl, und Cate fängt immer öfter an zu lächeln, wenn man sie anspricht und quietscht dann vergnügt rum. Was wiederum Lukas beigeistert und er zurückquietscht, darüber freut sich Cate dann wieder und so weiter und so fort.

Lukas entwickelt auch ein profundes Verständnis für die um ihn herum passierenden Vorgänge. Letztens war Moni mit den beiden Kindern um Auto unterwegs, und nach langer und anstrengender Parkplatzsuche kam eine relativ enge Lücke zum Vorschein, in die Moni sich dann rückwärts bugsieren musste. Kaum fängt sie an zu kurbeln, meldet sich Lukas und ruft ihr zu "Passt gar nicht". Hat aber doch gepasst, auch wenn er während des Einparkvorgangs immer wieder darauf hinweisen musste, wie eng doch die Parklücke ist ("Passt gar nicht").

Caterina beim Bauchliegen Lukas schneidet Pilze ("Pilze schneiben") Kuchen backen mit Papa John "Ei kaputt" Das fertige Haus wird geplündert  
Gummibärchis Monis Stillausstattung bei Gegenlicht Caterina Lukas spielt gerne mit den Tees Robi als Weihnachtsmann Haselnüsse mahlen
  Pferde kuscheln [am] Stall Robi beim Angelspiel Bettlektüre von Master Luke Caterina sucht was zu Essen Der Transporter mit Frankfurter Inhalt
So sah das Wohnzimmer vor dem Ausräumen des Wagens aus... ... und so danach Die Theke wird montiert Lukas hat sich schon gut in seiner neuen Spielecke akklimatisiert Der erste Morgen im neuen Bett Das erste Mal baden in der Kinderbadewanne
Luke hilft Papa John beim Windeln wechseln Zwei Helden am Berg... ... und bei der Abfahrt Christine und die Mädels Luke und die Mädels  
         

zurück nach oben

nächste Seite