Lazarett II

Schlittenfahren mit Johan und Bert

04. März 2005 « zurück zum Kalender » 15. März 2005

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Sonntag
06. März 2005


20:32
    Westerham
Vor dem Kamin

Samstag, 05. März 2005, vor dem Kamin

Neben uns vieren sind ja auch Bert und Johan gestern in Westerham angekommen, allerdings einige Stunden früher als wir. Den Abend haben wir dann vor dem prasselnden Kamin verbracht, zusammen mit Hermie und Grace, die noch rübergekommen sind und uns auch in München abgeholt hatten.

Heute waren wir dann vormittags vor allem beim Arzt, Moni hat eine Nebenhöhlenentzündung, Luke vermutlich dasselbe, wenn auch in abgeschwächter Form und dafür aber mit Herpesblase. Jedenfalls hat er seit ein paar Tagen dauerhaft Fieber, gefühlte 40, heute Vormittag aber nur 38,5 gemessen. Gemessen an seinem Zustand ist er auch noch sehr gut drauf. Moni geht es auch wieder besser, aber immer noch schlecht.

Der Dauerbrenner hier ist natürlich nach wie vor die Rennautobahn. Der erste richtige Satz (neben Milch, Mama, Chucho) war:"Lukas Rennautobahn spielen, Papa aufstehen komm." Zum Glück konnte ich ihn davon überzeugen, noch ein paar Stunden zu schlafen, und so sind wir doch erst um 08:00 aufgestanden, nicht um 04:00....

Heute Abend wollte Lukas natürlich auch wieder hoch, nachdem er mit dem Essen fertig war, da aber ich noch nicht fertig war, habe ich ihm gesagt, ich würde mit ihm spielen, wenn ich mit dem Essen fertig wäre. Also hat er sich brav auf meinen Schoß gesetzt und mir in Ruhe beim Essen zugeschaut. Das letzte Stückchen Essen auf dem Teller war ein Stückchen Gurke, dass er mir dann sorgsam auf die Gabel legte, und kaum war es im Mund verschwunden: "Papa fertig? Komm, Lukas und Papa Rennautobahn (s)pielen!" Ja, so süß kann er sein. Nach anfänglichem Gemaule nimmt er auch seine diversen Medizinen ohne zu Murren, sogar den Hustensaft, und auch das Anfangs heftig abgelehnte Nasenspray akzeptiert er mittlerweile anstandslos.

Heute Nachmittag waren "die Jungs" dann "Schlippenfahren" auf dem Eichberg. Sehr lustig, genug Schnee gab's, und steil genug war es auch. Lukas fand die erste Fahrt auch sehr lustig, wollte aber danach trotzdem vor allem mit "unser Auto fahren". Naja, ein paar Mal sind wir dann doch gefahren, aber es war ihm vielleicht doch einfach zu anstrengend.

Sonntag, 06. März 2005, kurz vor Augsburg

Wieder im Zug, diesmal allerdings alleine. Moni ist zu krank zum reisen, und da Lukas so auch nicht in die Kita gehen dürfte (er hat immer noch +/- 39 Grad Fieber), bleiben halt alle in Wham. Bis auf Papa, der muss Arbeiten.

Dafür war es heute noch ein sehr schöner Tag. Es hat heute Nacht noch einmal geschneit, frische 20cm bedeckten Wiesen und Dächer, und so sind wir heute zu einem schönen Sonntagsspaziergang aufgebrochen. Cate war im Baby-Björn, Lukas zuerst ein wenig unwillig, zwischendrin hat es ihm dann auch gefallen (besonders als er Steine in den Fluss schmeißen durfte), und dann ganz am Schluß war er allerdings auch wieder total durch den Wind, hatte kalte Finger, Hunger und war vermutlich auch wieder müde. Und hat dann auch knappe 3 Stunden geschlafen. Cate hat sich sehr wohl gefühlt und zufrieden vor sich hingebrabbelt, als sie Gesicht nach vorne vor meinem Bauch klebte, und sie hat auch die letzten zwei Nächte recht gut geschlafen, mit jeweils letzter Fütterung um 24:00 Uhr und dann erst wieder um 04:00, und dann hat sie bis morgens um 08:00 durchgehalten. Es gibt also doch noch Hoffnung. Sie ist mittlerweile recht aktiv, heute hat sie es geschafft, sich um 90 Grad zu drehen, und zwar nicht rollend, sondern rotierend (also wie die Uhr...). Und sie hat es auch schon ein paar Mal geschafft, sich auf den Bauch zu drehen und war dann immer entsprechend stolz.

Rennautobahn spielen Winterlandschaft aus dem Schlafzimmerfenster LEGO Caterina rollt aus ihrer Tragetasche Auf dem Weg zum Schlippenfahren Onkel Bärt
Papa John gibt Gas Mit Luke Johan rodelt sehr eigentümlich Auch zu Pferd... Nachts: Viel Schnee von oben... ... und geht Johan bis zum Hals
Weg schaufeln im Garten Bald geht es los Entlang am Mühlbach Wer läuft schneller: Zwerg Nase oder Onkel Bert? Die romantische Mangfall
 
Auf der Suche nach der Kuh (macht Mittagsschlaf) Känguru Manchmal schaffen wir es auch, NICHT mit der Autorennbahn zu spielen Man beachte den Verkehr auf dem Bahnübergang Unser Haus-Amonit

zurück nach oben

nächste Seite