Pfingsten

Bergtour mit Kind und Kegel

08. Mai 2005 « zurück zum Kalender » 26. Mai 2005

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Sonntag
15. Mai 2005

22:38 Fertigstellungsgrad:
Nahe 95%
HCP: 34,1 Auf der Couch, Westerham

Nachdem es ja im Mai so viele lange Wochenende gibt, sind wir wieder in Westerham und noch nicht ganz am Ende eines langen Wochenendes...

Freitag Abend waren wir nach einer problemlosen Zugfahrt nicht ganz pünktlich (die Bahn sammelt im Moment Verspätungen...) in München, Luke kennt den Weg zum Auto ja mittlerweile schon selbst und dann sind beide im Auto auch schnellstens eingeschlafen.

Samstag waren wir mal nicht im Baumarkt oder einem sonstigen Lampenladen, sondern einfach nur daheim. Ich habe großzügig den Garten gespritzt (in der Hoffnung, dass der Regen nach 3 Stunden nicht wieder alles runter gewaschen hat), dann gab es eine kleine Mittagspause (auf der Couch für Moni, auf der Range für mich) und dann sind wir an den Spitzingsee gefahren, wo Tine in der Albert Link Hütte ihre Geburtstag gefeiert hat. Es war super: Essen phantastisch (werden wir sicher noch einmal hinfahren, z.B. Kassler im Brot gebacken mit Bärlauchpesto, Sauerkraut, Gems-Salami, Räucherfleisch etc.), die Stimmung sehr gut und unsere Kinder vorbildlich wie immer: Kurz nach 9 haben wir Luke und Cate in unser Zimmer expediert, Moni hat Luke noch ein Buch vorgelesen, danach war Moni wieder unten, und als ich dann mal hoch ging, nach den Kindern zu schauen (irgendwie ist es einem ja dann doch unheimlich, wenn alles so ruhig ist) hat Lukas Cate das Buch vorgelesen. Etwas 10 Minuten später (Moni war dran) lagen sie Hand in Hand im Bett und haben gekuschelt, wieder 10 Minuten später lag Luke quer auf Caterinas Beinen, und beim letzten Kontrollgang lagen dann sowohl Luke als auch Cate unter dem Schlafsack, obwohl Cate ihren Kinderschlafsack anhatte, Luke als großer Bruder hat also fürsorglich seine Schwester unter seinen Schlafsack geholt.

Ich war dann allerdings nicht viel später auch im Bett, da mich die 4 großen Radler doch irgendwie müde machten, außerdem habe ich nichts mehr gesehen wegen der blöden Katze (allerdings war ich auch dumm genug, sie anzufassen, aber Luke wollte unbedingt zur Katze hin, hat sich dann aber nicht getraut, sie anzufassen, also musste ich ihm doch zeigen, dass dies normalerweise ungefährlich ist...).

Der Sonntag begann gewohnt kuschelig zu gewohnter Uhrzeit (gegen 08:00 Uhr), und dann waren wir natürlich wieder mal die ersten im Frühstücksraum. Aber das war ja auch nicht anders zu erwarten... Nach dem Frühstück, einigen kleineren Runden vor der Hütte (Attraktion: toter Frosch auf Straße) und nachdem auch noch ein paar andere Leute aus dem Bett gefallen waren, sind wir dann gegen 10:00 losgelaufen, unser heroisches Ziel war eigentlich der Rotkopf, dann sind wir aber wg. des doch sehr steilen Anstiegs (wir hatten den Kinderwagen dabei...) doch schnell auf die einfache Spitzingseerunde umgeschwenkt. Luke ist begeistert durch alle Pfützen gelaufen, Cate hat begeistert in der Kiepe (bayrisch: Krax'n) gesessen und sich gefreut. Mittagsschlaf reihum, und dann der in Menge und Geschmack phänomenale Kaiserschmarrn auf der Hütte. Danach war ich so voll, dass ich glatt noch einmal eine Stunde schlafen musste.... Der Nachmittag war dann bequem auf dem Sofa, ich habe noch eine kleiner Radtour mit Luke gemacht (er Laufrad durch alle Pfützen - was sonst - , ich laufend...) und Abends kamen Hermie und Grace auf einen Spargel vorbei (den sie praktischerweise auch noch selbst mitgebracht haben....)

Auch nach diesem Wochenende können wir nur feststellen, wie unglaublich unsere beiden Kinder sind. Ein Musterbeispiel an Unkompliziertheit, Lebensfreude und überhaupt!!!

Anreise zur Albert Link Hütte: Ganz professionell mit Rollenkoffer Tante Dani mit Nichte Caterina Tines Geburtstagskuchen Und die Ständchensinger Fabian sinniert über das Leben (oder sein Bier?)
Moni und Bianca sinnieren über Grünes Gemüse.. ... oder doch auch über das Bier? Tines Pull-i Cate und Luke im Kuschelbett Familienidylle Luke entdeckt, dass man mit Fackeln malen kann.
Spaziergang zum Rotkopf (wurde 50m später zum Spaziergang zum Spitzingsee) Auf dem Weg gab es dafür etwas sehr interessantes: Kaulquappen! Cate gefällt es auch in der Kiepe Mama und Luke am See Ob es da Fische gibt?
     
Auf jeden Fall ein Blesshuhn (sagt Sanni)(und Google, ich hab nachgeschaut...)   Nach der Wanderung (und vor allem dem Kaiserschmarrn)    

zurück nach oben

nächste Seite