Car Wash

Car Wash bei Hoppens mit Luke und Lea

17. Juni 2005 « zurück zum Kalender » 26. Juni 2005

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Dienstag
21. Juni 2005

22:00     Frankfurt

Ja, die letzten zwei Tage hatte Abends zu viel zu tun zum Tagebuch schreiben, also heute mal wieder Tagebuch im Rückblick:

Samstag, 18. Juni 2005: Der Samstag war ganz im Zeichen des Gartens. Mit dem Balkenmäher von Hermie wurde die Wildnis gebändigt, was nur knappe 3 Stunden gedauert hat und nur Dank der Hilfe von Nachbar Jan ohne totalen Rückenausfall zu verkraften war. Dazu hatte ich noch diverses Holz in der Wiese liegen, dass unter hüfthohem Gras verborgen lag und ich erst einmal raussuchen musste.

Dazu hatten wir einen Dauergast: Jan und Gisela wollten zu IKEA und haben Lea bei uns gelassen, und es war eines der entspanntesten Wochenenden seit langem. Luke und Lea waren satte 5 Stunden zusammen hervorragend beschäftigt. Als ich angefangen habe, dass Auto zu waschen, standen die beiden direkt neben mir und wollten auch Auto waschen. Also habe ich einen zweiten Lappen besorgt, die Kinder ausgezogen und dann ging es los: Beide stürzten sich mit Feuereifer auf das Auto, haben sich gegenseitig nass gespritzt und das Auto ist bis in ca. 75 cm Höhe auch tatsächlich sauber geworden. Dann haben die beiden noch im Sandkasten gespielt, sind Laufrad gefahren und haben irgendwann dann wieder einen Eimer mit zwei Lappen gefordert, da das Auto noch nicht sauber sei...

Samstag Abend haben wir dann die Terrasse eingeweiht, indem wir auf Bierbänken (geliehen) gegrillt haben (Grill geliehen) und die Nachbarn dazu eingeladen haben. Dazu gab es Mochitos und Caipis mit Minze aus dem Garten und Eis aus dem Kühlschrank.

Sonntag, 19. Juni 2005: Nachdem der Sonntag ja wie meistens im Zeichen der Rückfahrt stand, haben wir am Vormittag einen kurzen Ausflug in den Bergtierpark bei Aschbach (Fahrtzeit: 5 min) gemacht. Ein wirklich toller kleiner Park mit Ziegen, Schafen, Eseln, kleinen Ponys, großen Pferden, vielen Schweinen und vor allem auch ein paar tollen Spielgeräten. Luke war jedenfalls sehr beschäftigt, Moni auf dem Trampolin glücklich und der Tag sehr schön. Und die mit 25 EUR durchaus bezahlbare Jahreskarte hat den Bergtierpark zu einem zukünftig öfter besuchten Ausflugsziel gemacht! Die Rückfahrt war durchaus angenehm, da ziemlich ereignislos. Die Kinder waren friedlich und die mitgebrachten Vorräte lecker.

Dienstag, 21. Juni 2005: Gerade kommt Luke zum ca. 6 mal aus seinem Bett herausgelaufen, und jedes mal hat er eine andere Ausrede, warum er jetzt noch unbedingt herumgeschafteln muss. Gerade hat er ein Handtuch gebracht, das noch auf dem Bett herumlag und unbedingt aufgehängt werden muss, und jetzt kommt er an, um sich zu erkundigen, wo jeder einzelne seiner Kindergartengefährten herumläuft: "Wo ist die Mia?" - "Im Bett" - "Wo ist der Oliver?" - "Auch im Bett" usw. und so fort. Die Gruppe hat 15 Kinder + die drei Betreuerinnen.....

22:40 Uhr (5 Minuten später): "Papa, guck mal die Flasche ist kaputt" (er hat den Sauger der Flasche in die Flasche gestopft)

22:50 Uhr (10 Minuten später): Nach einem ernsten Wort meinerseits ist Luke anscheinend doch noch zur Ruhe gekommen. Er kämpft schon sehr mit der Hitze und ist auch anscheinend einfach nicht müde. Er ist ja auch nicht unleidlich, sondern kommt ganz lieb angelaufen und will sich einfach nur unterhalten. Moni und ich mussten uns angesichts der immer neuen Ausreden auch immer sehr zurückhalten, um nicht laut loszulachen, weil es schon immer sehr lustig war, was ihm so einfiel.

Cate macht derweil gerade einen enormen Entwicklungssprung. Sie plappert immerzu los, und man merkt mittlerweile auch sehr genau, wie sie versucht, Ausdruck in ihre Stimme zu legen. Krabbeln kann sie leider immer noch nicht, aber sie schiebt mittlerweile mal ihren Hintern hoch, weiß dann allerdings nicht mehr weiter, und dann kann man sehr genau beobachten, wie sich ihr Gesichtsausdruck verdunkelt und sie anfängt, "mamamama" vor sich hinzumaulen. Wir haben es auch schon mit dem Telefontrick versucht (Luke hat ja auch auf die Motivation "Mobiltelefon" hin angefangen zu krabbeln), und sie hat auch kräftig versucht, dorthin zu kommen, schaffte es allerdings nicht ganz. Luke hatte dann Mitleid und hat ihr das Telefon in Reichweite gelegt und war dann auch ganz begeistert, als sie es schaffte... Aus der knienden Position ist sie dann mal auf den Hintern gefallen und war dann kurzzeitig begeistert, dass sie sitzt, aber dann auch wieder unwirsch, weil das Telefon doch wieder so weit weg war....

Leider sind die Bilder etwas überbelichtet, das kommt davon, wenn man an den Einstellungen rumfummelt und dann nicht aufpasst...

Lea mit dem Staubsauger (und es war sehr gut!)

Autowaschen mit Fußbad

Danach spielen im Haus Unser Steingarten wächst und gedeiht! Grillen auf der Terrasse
Wohnzimmeridylle am Sonntagmorgen Und noch mehr Holz vor der Hütte (wo es bei Moni doch wieder weniger wird :-) Im Bergtierpark bei den Ziegen Einen Bagger gibt es auch Trampolinspringen (sehr interessante Interferenzen) Ja, Cate war auch da!
und mit Mama auf der Rutsche! Luke auf der großen Schaukel Luke auf der Seilbahn Moni auf der Seilbahn Cate vergnügt sich im Schatten Luke und das Pony
       
Schweinefütterung Und die Esel!      

zurück nach oben

nächste Seite