Canal du Midi - Tag 1

Flug nach Toulouse, Kirmes und ein Schiffchen

18. September 2005 « zurück zum Kalender » 2. Oktober 2005

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Samstag
01. Oktober 2005

21:00 Cate: liegt zu meinen Füssen (wach)
Luke: mit Moni in der Nachbarkoje
  En Negra, France

Tag 1 ist bei solchen Urlauben ja immer recht unspektakulär, daher fangen wir bei Tag -1 an: Nachdem der Lufthansa-Ticket-Wizard bei einem Flug am 30.09. FRA-TLS 400 EUR weniger anzeigte, sind wir also schon am Freitag nach Toulouse geflogen. Trotz vorhergehender Vorbereitungen sind wir am Donnerstag Abend allerdings doch erst um 02:00 ins Bett, woran aber vor allem die Steuererklärung Schuld ist, die wir in einem wilden Anfall falschen Ehrgeiz noch vor dem Urlaub fertigmachen wollten, nur um dann um 24:00 festzustellen, dass wir doch noch noch nicht abschicken können, und also auch andere Dinge hätten tun können, die wir dann halt danach gemacht haben. Packen zum Beispiel. Freitag morgen sind die Kinder (und wir) dann gegen 07:30 wach geworden, was auch gut so war, da wir ja gegen 09:00 Uhr am Flughafen sein wollten und ich noch vorher im Büro vorbei wollte. Luke wollte unbedingt mit, also sind wir dann zu Zweit vorgefahren, Luke hat Flipcharts bemalt und ich habe noch 30 Minuten Übergabe gemacht. Ich war dann auch tatsächlich zur verabredeten Zeit am Flughafen, Moni allerdings nicht, war aber auch nicht schlimm, da wir früh genug verabredet waren und wir also trotzdem genug Zeit hatten. Der Flug verlief problemlos, Uli und Silke haben uns am Flughafen abgeholt und dann haben wir eine ausgedehnte Mittagspause im Hotel gemacht (bis ca. 16:30!). Dann sind wir noch nach Toulouse gefahren. Die Stadt gefällt mir (und Moni auch) so gut, dass wir spontan beide gesagt haben, hier könnten wir uns noch ein Auslandsjahr vorstellen...

Dann hatten wir eines der ruhigsten Abendessen seit langem, und dies nicht etwa, weil Uli und Silke dabei waren (wiewohl die beiden uns ja auch oft die Kinder abnehmen), sondern weil mitten auf der Place St. Georges ein sehr netter Kinderspielplatz war, so dass Lukas vor, nach und teilweise auch während der Pizza über den Spielplatz fegen konnte. Was allen Beteiligten auch sehr gut getan hat, denn Lukas hat außer im Flugzeug oder Auto zu sitzen den Tag über auch nicht viel gemacht.

Auf der Rückfahrt sind wir dann noch zufällig an einer Kirmes vorbeigekommen, und auf mein Drängen (mit Unterstützung durch Uli) haben wir dann (es war bereits 21:30) noch eine Runde über die Kirmes gedreht. Luke durfte Entenangeln, Moni und ich waren in Benny Hills Kuriositäten-Karoussel, und dann waren Luke und ich noch im "Rio Rapido". Weltklasse.

Nach einer ruhigen Nacht (nur leicht verkürzt durch die 30 Minuten, die Cate nach dem Aufwachen bei der Ankunft am Hotel benötigte, um wieder einzuschlafen, aber sie saß mit einem derartigem Strahlen im Bett, dass man ihr fast nicht böse sein kann) und einem kurzen Frühstück haben wir dann noch bei Herrn SUPER-U, wie Uli es zu sagen beliebte, eingekauft, und dann habe ich schon Bert, Katrin und die Kinder am Flughafen abgeholt, diese dann am Schiff abgesetzt, dann Uli, Silke, Moni und die Kinder wieder am Hotel aufgegabelt, alle zum Schiff, einräumen, Übergabe, eine kleine Proberunde und dann war auch schon Abendessen...

Nun sind die Kinder in den Behelfskojen (Fussraum der Kajüten, Cate schläft mittlerweile, Luke auch gleich...)

Gruppenfahrt im PKW Luke findet schnell Anschluss auf dem Spielplatz Auf der Place St. Georges Cate ist auch begeistert! Unsere zwei Süßen! Luke hält tapfer durch (mittlerweile ist es 23:00)
Parkhaus in Toulouse (früher war hier die Markthalle) Play-Ball. Unglaublich fieses Teil (nein, ich war nicht drin) Luke bestaunt die Enten 10 Stück angeln ohne Zeitlimit und dann freie Auswahl! Super Kinderspiel! Bei der Betrachtung des Rio Rapidos... ...und wilde Fahrt auf demselben
Dieses blaue Kreissegment entstand bei 4 Sec -> das Ding fährt knapp 120 km/h Mittagsschlaf: Luke pennt, Uli und Cate lesen Zeitung Alle mal winken... Alle mal winken...   Käpt'n Johan
         
Matrose Cate...        

zurück nach oben

nächste Seite