Kleine Kinder

Jede Menge Neuzugänge

18. November 2005 « zurück zum Kalender » 08. Dezember 2005

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Sonntag
04. Dezember 2005

  Kinder: im Bett (fast schlafend) Westerham

Das Wochenende der Neuzugänge. Am Donnerstag Abend sind wir wieder mit dem 18:50 Zug nach München gefahren, und diese Verbindung wird für uns immer besser: Erst noch kurz was zu Essen shoppen (wobei der Burger-King mittlerweile in der Gunst verliert...), dann in Mannheim umsteigen, und noch vor Stuttgart haben die Kinder geschlafen. Dann noch einmal kurz Umbetten am Bahnhof, und dann zuhause direkt ins Bett. Klappt hervorragend. Dann ein schöner langer Freitag zuhause, vor allem bei IKEA, und Lukas durfte zum ersten Mal ins Smaland - und hinterher kaum wieder rauszukriegen. Wir haben auch ein paar Sachen gefunden, aber leider immer noch keine Lampen...

Am Samstag haben wir dann Raoul, Paulina und Rafael (aka Streetfighter) in München getroffen, und sind mit den Dreien dann gemütlich über den Weihnachtsmarkt geschlendert. Luke war natürlich auch sehr beeindruckt, Cate weniger, und Rafael nahm alles sehr gelassen... Sonntag gab es dann noch einen Besuch bei Fabian, Dani und den zwei Kids in Pasing - wirklich süß, die Beiden!

Seit Anfang Dezember gibt es natürlich auch wieder einen Adventskalender, wobei wir allerdings sehr unregelmäßig beim Öffnen sind, so dass wir meistens ein paar Tage auf einmal machen müssen...

Highlight der Woche war dann Monikas Auftritt als Nikolaus im Kinderladen. Aus Sicht des Nikolaus bedeutet dieses: Kissen unter den Pullover, Mantel an, Mütze auf, Linsen statt Brille, Bart an – hilft auch gleich bei Veränderung der Stimme, da der Schnurrbart so in der Nase kitzelt, dass der arme Nikolaus nur durch den Mund atmen kann, ausgerüstet mit goldenem Buch und Glocke. Noch schnell eine Stimmprobe vor dem Spiegel und dann, nach Nachbesserung der buschigen, weißen Augenbrauen und der von der Kälte geröteten Nase und Wangen erfolgt die Versorgung mit dem Sack voller Geschenke. Dann geht’s ab mit großem Gebimmel Richtung Kinderladen. Sehr freundlich, die Reaktionen, auf die man so bei den Mitmenschen stößt. Fast alle grüssen fröhlich, der ein oder andere fragt, ob denn in dem großen Sack auch für ihn etwas dabei sei.

Beim Klingeln schon aufgeregtes Kindergeschrei, einige grüssen freundlich „Hallo Nikolaus“, sogar „Hallo, lieber Nikolaus“, andere ganz verschreckt und schweigsam. Sehr beeindruckend, wie viel Respekt der Nikolaus doch so einflösst. Ein einziges Kind – Tim – traut sich, auf Bitten des Nikolaus’ die Glocke zu halten, aber auch er will sie nach 5 Sekunden wieder loswerden: “Da, lieber Nikolaus“. Zu Ehren des Nikolaus wird „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen – bei einigen scheint der Text bloßes Programm zu sein, so verschüchtert sind sie. Auch die Großen oder eher Vorlauten sind ganz schweigsam und sitzen wie die Orgelpfeiffen in zwei Reihen auf dem Sofa im Spielzimmer. Lukas kauert auf Isabelles Schoss und ist maßlos von dem großen, dicken Mann beeindruckt. Die Stimmung lockert sich, als der Nikolaus sein goldenes Buch zückt und im Sack nachsieht, für wen er alles Geschenke dabei hat: so z.B. für das Mädchen, das den größten Lockenkopf hat und dessen Vater Französisch spricht -- Saran, oder für den Jungen, dessen kleiner Bruder Mika heißt – Bela oder aber auch für den Jungen, dessen kleine Schwester Caterina heißt – Lukie. Am Anfang noch ganz zögerlich kommen die Knirpse zum Nikolaus, dann entspannt sich die Atmosphäre aufgrund der Freude über die Geschenke. Selbst Lukie, der paradoxerweise das am meisten eingeschüchterte Kind ist, kann sich allmählich über seine Mandarinen, Nüsse und sein Spielzeugauto freuen.

Weihnachtsmarkt auf dem Merianplatz... Luke im Karussel .. und danach mit Wurst Luke mit seiner neuen Zahnbürste Blick aus dem Fenster Mit Paulina, Luke und Streetfighter Raoul und Paulina vor dem Rathaus
5-Höfe-Dekoration Luke beim Zeichnen Henrik Natalie Nochmal malen Adventskalender-Basteln
       
Der Nikolaus war da... Moni als Nikolaus für den Kinderladen.      

zurück nach oben

nächste Seite