Freischwimmer

Was so passiert

14. Januar 2006 « zurück zum Kalender » 28. Januar 2006

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Samstag
21. Januar 2006

    Westerham

Heute waren wir in der Flugshow im Palmengarten. Sehr nett, die vielen Schmetterlinge, auch wenn es recht voll war und man alleine 10 Minuten warten musste, bis Brille und Linsen der Kamera nicht mehr beschlagen waren. Die Schmetterlinge flattern frei rum, setzen sich mal auf Hut oder Hand und sind wirklich nett anzuschauen. Nachmittags waren wir noch bei Jan und Uta, was immer nett ist, weil a) die zwei so nett sind und b) zwei so nette Kinder haben, mit denen c) unsere zwei sehr nett zusammen spielen (vor allem Luke und Tim, die ja auch im Kinderladen sind). Sehr entspannend. Und die Bratäpfel waren auch sehr lecker, Uta

Cate kann mittlerweile frei aufstehen. Es dauert zwar ungefähr 4 1/2 Minuten (naja, stimmt nicht ganz...), aber es klappt. Dafür will sie mittlerweile auch beim Anziehen helfen. Sie hat mittlerweile mitbekommen, dass sich Luke zum Schuhe anziehen meistens auf meinen Schoß setzt, also kommt sie mit ihren Ministiefeln angewackelt, dreht sich ca. 5m vorher um und beginnt rückwärts einzuparken wie ein Sattelschlepper in einer Tiefgarage. Nach ca 4 1/2 Minuten sitzt sie dann auch und hält sich begeistert die Schuhe an die Füße. Puzzeln klappt auch viel besser. Bisher hat sie immer nur den Ball aus dem IKEA-Puzzle von Robi & Nahrin reinbekommen, jetzt auch etwas schwierigere Figuren. Dann sitzt sie begeistert da und klatscht! Sie spielt auch sehr viel mit Lukes LEGO-Steinen und baut kleine Türme, meistens begleitet vom Protestgeheul ihres Bruders, da diese Steine meistens aus seiner Rakete stammen oder so... Sie versucht jetzt auch, alleine die Handschuhe anzuziehen, Mütze auf, Jacke an etc. Sogar wickeln ist nicht mehr ganz so schlimm. Sie kräht zwar noch, aber ich muss sie nicht mehr auf dem Wickeltisch festklemmen. Und: Sie läßt sich mittlerweile sogar Nasentropfen verabreichen. Vor zwei Tagen noch großes Geplärre, habe ich es heute geschafft, ohne Geschrei (von ihr) oder Gefluche (von mir). Sie hat einfach stillgehalten. Hätte ich nicht gedacht.

Sonntag, 22. Januar

Heute morgen Schwimmbad. Trotz unser Ansage gegenüber Jan und Uta, wir wären gegen 09:00 im Bad, weil die Kinder ja immer so früh wach werden, waren wir vor 10:30 doch nicht dort. Was nicht an den Kindern lag, die waren tatsächlich gegen 07:30 wach, aber dann haben wir doch noch recht lang dahingetrödelt etc.

Luke ist, was das Wasser angeht, ein vollkommen anderes Wesen, seit er eine Woche mit Uli und Silke unterwegs war. Gut, er war auch vor zwei Wochen nicht wirklich wasserscheu und ist gerne vom Beckenrand gesprungen, aber es musste immer einer da stehen, dem er in die Arme springen konnte, oder das Wasser musste so flach sein, dass er sich eher das Genick gebrochen als ertrunken wäre. Sobald das Wasser zu tief zum Stehen wurde, wollte er sich auch immer auf einem Arm aufhalten, und Schwimmen war nicht sein Ding. Heute (und wohl auch letzte Woche mit Uli und Silke) ist er vom Rand aus an der tiefsten Stelle des Schwimmbeckens (immerhin knapp 1,50m) reingesprungen, kurz untergetaucht, dann zum Rand gepaddelt und wieder rausgeklettert. Alles alleine. Sein Schwimmstil ist noch nicht ganz ausgereift, es sieht so aus, also ob er unter Wasser Rad fährt, was je bekanntermaßen reichlich ineffektiv ist, aber er kommt voran  -allerdings nicht mehr gegen den Blubber des Whirlpools. Dort war die Strömung so stark, dass er die Arme zur Hilfe nehmen musste.

Luke kennt seine Schwimmbäder gut. Er weiß, dass im Panoramabad die Rutsche draußen endet (was sensationell schwachsinnig ist), und will daher lieber ins Rebstockbad. Und dass es in Ottobrunn die Doppelrutsche gibt.

Ausserdem will er neuerdings immer alleine sein, wenn er auf's Klo geht. "Papa, kannst Du bitte rausgehen, ich möchte meine Ruhe haben." Verständlich zwar, aber trotzdem verwunderlich, hatte er doch sonst auch nichts gegen offene Türen. Muss aus dem Kindergarten kommen...

Luke hat gerade ein Raumschiff gebaut. Mit Leopard (ist aber eine Löwin) und zwei "Klöen". Eins für Pipi, eins für Kacka.

Montag, 23. Januar

Und noch ein Nachtrag (ja, wenn man 3 Wochen faul war, sammelt sich doch einiges an, daher der 3te Abend...). Cate hat heute Abend den Tisch selbst gedeckt. Sie hat die Kinderteller aus dem Schrank geholt und auf den Tisch gestellt, dann Käse, Brot etc. auf den Tisch getragen und sich anschließend vor den Stuhl gestellt, Arme in die Luft, und "Mama, Mama" gerufen.

 
Schmetterlinge im Palmengarten     Luke am KOI-Pool Vor dem Urwald

zurück nach oben

nächste Seite