Sky Arena

 

28. Mai 2006 « zurück zum Kalender » 18. Juni 2006

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Sonntag
09. Juni

    Frankfurt

Am Pfingswochenende war die SkyArena in Frankfurt, also jene Ton- und Lichtschau, die die Hochhäuser von Frankfurt als Leinwand nutzt. Es waren jeweils hunderttausende am Mainufer, wir ebenfalls, und da wir vorher bei Steph und Ute zum Grillen waren, haben wir die Kinder einfach dabei gehabt. Es ging sensationell gut. Gegen 20:30 waren die Kinder im Bett (Luke ist eh schon fast im Kinderwagen auf dem Hinweg eingeschlafen), genauer neben dem Bett von Steph und Ute auf Jacken und Pullis, sind auch sehr schnell eingeschlafen und auch nicht aufgewacht, als wir sie in die zwei Kinderwägen umgebettet haben. Was an sich schon erstaunlich genug ist, sie sind danach noch nicht einmal aufgewacht, als das Spektakel losging - und das war wirklich laut und hat auch gute 45 Minuten gedauert. Es war auch soweit ganz schick, aber am Schluß wurden Musik und Bilder etwas sehr schräg, und wir sind dann auch vorzeitig nach Hause gefahren.

Am Freitag MIttag (!) sind wird dann pünktlichst um 14:30 am Bahnhof gewesen. Um 14:54 sollte unser Zug fahren, der dann um 18:30 in München gewesen wäre (Anstoß Deutschland - Costa Rica 18:00!), so daß wir pünktlich zur zweiten Halbzeit um 19:00 in Westerham gewesen wären. Soweit die Theorie. Leider hatten alle Züge aus Norden aufgrund eines Personenschadens auf der Neubaustrecke über 1 Stunde Verspätung. Wir haben dann einen anderen Zug genommen, der zwar auch verspätet war, unsere Wartezeit in Frankfurt Flughafen aber auch eine knappe halbe Stunde reduzierte. Dieser Zug hat dann aber auch noch Verspätung eingefahren, so dass wir pünktlich zum Abpfiff am Bahnhof waren... Naja, einige der Tore haben wir über Radio live mitbekommen, leider nicht alles, da der UKW-Empfang im Zug doch etwas eingeschränkt ist.... Dafür waren noch alle Nachbarn draußen, Jan hat mit seinem Fernseher ein eigenes "public viewing" eingerichtet, und so gab es noch etwas Bier und Polen gegen Ecuador nebenher.

Das restliche Wochenende war dann nicht mehr weiter spektakulär und verlief im üblichen Mix aus Garten, Schwimmbad und Haus aufräumen. Lukas hat dann auch noch gelernt, wie man Roller fährt, das hat er bei uns nämlich eigentlich noch nie gemacht, er hat ja auch gar keinen, aber er kam auf Anhieb gut mit dem Roller zurande. Rollschuhfahren wollte er dann auch noch lernen (weil die anderen Kinder auch alle Rollschuhfahren konnten), aber das hat dann doch noch nicht ganz so gut funktioniert, so daß er es nach kurzer Zeit wieder drangegeben hat.

Außerdem hat unser guter alter 470er ein neues Zuhause. Bei uns kam ja nun wirklich keiner mehr so richtig zum Segeln, und über den Hausmeister vom Yachtclub Ammersee (ist aus Polen), haben wir den 470er jetzt an den polnischen Segelverband gespendet. Dafür haben wir jetzt eine Flasche polnischen Vodka... Die zwei Jungs waren sehr nett, und als das Gespräch auf Fußball und das Spiel Deutschland-Polen kam, meinte der Hausmeister nur: "Ach, egal wer gewinnt, ich freue mich, ich bin in beiden Ländern zuhause!"

Cate, die schon seit längerer Zeit mit dem Laufrad liebäugelt, hat es sich dann am Wochenende auch öfter geschnappt, aber sie ist einfach noch 4 cm zu klein. Auch in der niedrigsten Position des Sattels kommt sie einfach nicht so auf den Boden, dass sie sinnvoll fahren kann. Wird wohl noch ein paar Wochen dauern, bis sie dann auf den Boden kommt, und ohne Bodenkontakt hat es m.E. noch nicht wirklich Sinn, mit ihr fahren zu üben.

Nebenbei: Seitdem Robi bei uns wohnt, ist auch etwas zu Essen im Kühlschrank, wenn wir ankommen, und wir müssen auch nicht immer alles peinlich genau ausräumen - es ist ja jemand da. Außerdem haben wir seit dieser Woche Betonflecken auf dem Auto. In der Luisenstraße werden ja die Lenbachgärten neu gebaut, und da sind einzelne Tropfen Beton runter, ein paar davon auch auf unser Auto....

Saté-Spiess auf dem Berger Strassenfest Freizeitpark Lochmühle   Kahnfahrt - die Probe nur mit Luke allein,... ...der dann heldenfaft seine kleine Schwester festhält.. Sky Arena in Frankurt
Ein Spektakel war es ja... Luke mit Rollschuh-ausrüstung. Klappt aber noch nicht so gut... Besuch von Nachbarns Grillmeister Nachdem er um 07:00 aufgestanden war, schlief er um 11:00 direkt wieder ein..
     
Cate übt schon einmal den "Aus dem Cabrio nach hinten zu den Jungs"-Blick Endlich blüht auch mal wieder etwas (in diesem Fall Seifenkraut) Lukas kann jetzt auch Roller fahren.    

zurück nach oben

nächste Seite