Kaffeekränzchen

 

14. Oktober 2006 « zurück zum Kalender » 29. Oktober 2006

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Montag
23. Oktober 2006

    Im ICE 692 zwischen München und Augsburg

Moni und die Kinder sind dann einen Tag nach mir aus Westerham nach Frankfurt gekommen, und schon stand das nächste Highlight auf dem Plan. Vor zwei Wochen hatte Sofia aus dem Kinderladen diverse Kinder aus dem Kinderladen zum Kaffeekränzchen eingeladen. Daraufhin hatte Luke die Idee, auch mal die Kinder aus dem Kinderladen zum Kaffeekränzchen (ja, er sagt wirklich Kaffeekränzchen) einzuladen. Also ist Moni am Mittwoch mit Cate um 14:00 Uhr zum Kinderladen, und dann sind sie zusammen mit 12 anderen Kindern  Betreuerin Isabel zu uns nach Hause gedackelt. Luke, der schon seit Wochen erzählt, dass er doch bald ein Schulkind ist und daher alleine zum Kinderladen gehen möchte, hat allen Kindern auf dem Weg zu uns dann erzählt, dass er die Verkehrsregeln schon kenne, und genau wüßte, wo man an welcher Straße zu schauen habe. Außerdem hat er ganz stolz erzählt, dass er und Catie schon alleine die Treppe hochgehen können (was er immerhin fast immer tatsächlich auch alleine tut), und oben hat er dann die anderen Kinder durch die Wohnung geführt und fand es überhaupt ganz toll, dass alle bei ihm waren. Die Kinder, die schon mal bei uns waren, waren auch ganz stolz, weil sie sich schon so gut bei Lukas auskennen und auch wissen, wo die coolsten Spielzeuge stehen. Moni hatte für den Anlaß diverse Zitronenkuchen gebacken, und als ich Abends nach Hause kam, hielt sich das Chaos ssogar noch in Grenzen.

Das blonde Mädchen mit den zwei Zöpfen macht ebenfalls enorme Fortschritte. Caties Wortschatz am 21.10.2006 umfasst u.a. folgende Wörter:
- Bauernhof einmal komplett durch, Krokodil, Tiger, Vögel sind noch "Gagaga" und noch einiges mehr.
- Finger, Hand, Kopf, Nase, Auge, Mund, Füße, Beine, Brust, Bauch ("Mama Bauch da" - "Mama hat keinen Bauch")
- Nase putzen (meistens in Verbindung mit "Nein", also "Nase putzen nein" - und dann läuft sie schnell weg..), Taschentuch (läuft dann aber ebenfalls schnell weg), Schuhe anziehen, Haargummi (sehr ambivalent, manchmal kommt sie damit an und wartet still, manchmal läuft sie beim Anblick desselben auch schnell weg), Windel wechseln (auch hier immer unterschiedlich, meistens aber legt sie sich geduldig hin und wartet)
- Flugzeug, Zug, ICE (ganz wichtig), Bici und Fahrrad (bilingual!), Auto (natürlich), Anschnallen

Sie kann natürlich noch einiges mehr sagen, aber das sind so die Dinge, die mir gerade einfallen. Sie ist fröhlich, ausgeglichen, schmollt nur noch sehr selten, und dann nur kurz, und ist vor allem sehr aktiv. Rennt rum, übt springen, wo sie nur kann (vor allem von Stufen runter, was aber noch nicht richtig klappt: Sie geht zwar schön in die Knie, traut sich dann aber doch nicht so recht, hochzuspingen).

Zu Lukas Lieblingsrollenspiel "Pippi Langstumpf" (meistens Moni, er ist dann Tommi und Cate ist Annika) kommt jetzt ein neues Rollenspiel: Lukas ist das Schulkind, und Moni und ich sind Lehrer und Lehrerin. Das Schulkinddasein scheint ihn im Moment sehr zu beschäftigen, denn er will z.B. Morgens unbedingt alleine in den Kinderladen laufen (was er vermutlich auch könnte), und also darf er 10 Meter vor uns gehen und uns zeigen, ob er die Verkehrsregeln schon kann. Aus dem nichts hat er auch wieder angefangen, sich den Buchstaben und Zahlen zuzuwenden. Also nimmt er sich oft Zettel und Stift und schreibt sich Buchstaben auf. Meistens sind das Phantasiebuchstaben, aber immerhin, er beschäftigt sich mit dem Thema!

Am Wochenende hatten wir dann noch ein Kaffeekränzchen in Westerham in unserem Garten (das Wetter war ja schön genug zum Draußen sitzen), und mit den diversen Kuchenresten aus Frankfurt + dem Apfelkuchen von Nahrin hatten wir auch genug Kuchen für alle. Das schöne ist ja, dass man das grüne Ikeatischchen problemlos mit dem Gartenschlauch abduschen kann.

Sonntag Abend waren wir noch Schwimmen in Ottobrunn, und Lukas hat sein Herz für's Tauchen entdeckt. Er hat kaum eine Minut oberhalb des Wassers verbracht. Macht er auch sehr gut, und er bleibt auch schon mal knappe 15 Sekunden unten. Seine Schwimmzüge unter Wasser (auch die über Wasser) sind aber noch recht wirkungslos, also muß man ihn schon mal anschubsen, wenn er z.B. unter Monis Beinen durchtauchen will. Aber: Wintersaison ist ja Schwimmsaison, und im Frühjahr kann er bestimmt schon fast schwimmen.

Cate hat munter mitgeplantscht und sich vor allem stundenlang alleine mit zwei Eimern im Wasser vergnügt. Rein in den Eimer, raus aus dem Eimer etc. Sie sah aber sehr zufrieden aus dabei! Auch daheim kann sie sich gut alleine beschäftigen, vor allem im Sandkasten verbringt sie teilweise eine halbe Stunde alleine und backt Kuchen und ist dabei sehr zufrieden.

   
Luke reitet auf dem Reifen Cate findets lustig Mittagsbeschäftigung Herbstblumen    
         

zurück nach oben

nächste Seite