Wärmflasche für Groß und Klein

Woran man erkennt, das Luke Monis Sohn ist

20. Februar 2007 « zurück zum Kalender » 07. März 2007

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Sonntag
04.03.2007

   

Frankfurt

Unser Sohnemann hat die Wonnen der Bettflasche entdeckt. Es fing ganz harmlos an, ihm war einfach kalt, also haben wir ihm eine Bettflasche ins Bett gelegt. Das fand er dann gleich so toll, dass er seitdem (letzte Woche Donnerstag) jeden Tag nach einer Wärmflasche fragt. Heute sagte er sogar auf dem Nachhauseweg zu Moni, er freue sich schon so auf "seine" Bettflasche am Abend. In der Tat geht es dann Abends mit Bettflasche und Wasserflasche ins Bett, und ist i.d.R. schon eingeschlafen, bevor er sich zweimal umgedreht hat. Er hat das ganze Wochenende über Beinschmerzen geklagt, vermutlich ist er wieder gewachsen, mal schauen, wie groß er ist, wenn wir das nächste Mal in Westerham sind. Mittlerweile ist Catie angesteckt vom Wärmflaschen-Fieber: auch sie reklamiert jetzt allabendlich ihre "Wämflasche".

Auch bei Cate ist einiges im Gange. Ihr doch sehr plötzliches Darniederliegen ließ schon auf einen zusätzlichen Einfluß schließen, und siehe da: Unsere Kleine wird jetzt tatsächlich sauber. Sie ist jetzt schon eine Woche tagsüber ohne Windel herumgelaufen, und noch kein Malheur ist passiert. Wenn sie dann auf dem Klo war, kommt sie strahlend runter und ruft jedem in Rufweite zu "Catie Kaka gemacht" oder "Catie Pipi gemacht". Und jubelt dann hinterher: "Catie keine Windel an". Sie ist ja schon echt süß, die Kleine... Ausserdem schwätzt sie immer mehr und plappert vor allem fast alles nach, was Lukas von sich gibt. So kommentiert auch sie fast jedes ihrer Bilder: "Catie Raumschiff malt"

         

zurück nach oben

nächste Seite