Synchronkotzen

Wie Luke und Cate zur selben Zeit das Kotzen kriegen, und Lukas 3 Croissants kauft

11. März 2007  « zurück zum Kalender » 18. März 2007

Wie immer gilt: Bild klicken für größere Version, Zurück-Button des Browsers benutzen für Übersicht

Samstag
17.03.2007

   

Flims, Schweiz

Anfahrt nach Flims. Gegen 21:30 in Frankfurt los, mit den letzten Resten Sprit, den wir noch hatten, dann zum Burger King nach Sindelfingen, und dann durch bis Sankt Gallen, wo es ja zum Flück noch Chris' Wohnung als Basislager gibt.

Heute Morgen ein neues Stück Selbstständigkeit unseres Großen: Wir hatten zugegebenermaßen etwas zu wenig Croissants gekauft (nur 2 Stück), und Lukas wollte noch eins haben. Also habe ich ihm 1,10 CHF gegeben und ihm gesagt, er solle einfach eins kaufen. Meistens verlangt er dann nach einer Begleitung, aber dieses Mal ist er anstandslos losgelaufen, hat brav an der Kasse gewartet (es waren noch drei Leute vor ihm), sein Croissant bezahlt und ist strahlend wieder zum Tisch gekommen. Das Croissant war natürlich nach 45 Sekunden auch wieder weg, also ist Luke wieder los, natürlich wollte Cate jetzt auch mit. Auftrag: 1 Croissant kaufen. Was kam, war klar, es hatte jeder ein Croissant, es war aber nur Geld für eines vorhanden. Also habe ich Lukas noch einmal losgeschickt, mit Geld, um das überzählige Croissant zu kaufen. Er geht hin, und kommt - richtig! - mit einem weiteren Croissant zurück. Naja, irgendwann hatte das Spiel dann zum Glück dann ein Ende, weil die Kassiererin, amüsiert (oder müde?) vom Spektakel ihm das überzählige Croissant einfach geschenkt hat.

Kurz vor Altstätten: Beide Kinder kotzen im Abstand von ca. 15 Sekunden! Luke ist kaum fertig, da fängt Cate schon an - auf gerade Strecke. Danach war aber auch wieder Ruhe, vermutlich war der Apfelsaft heute Morgen nicht mehr gut. Lustigerweise nach dem Frühstück. Und danach war dann auch nichts mehr, selbst in den Serpentinen runter ins Rheintal.

Der Rest der Fahrt nach Flims verlief ereignislos, wir haben Andi, Christine und die Kinder getroffen und dann auch den Skikurs für Lukas gebucht. Soeben haben wir noch 370 CHF in der Coop gelassen, und jetzt, wo alles eingeräumt ist, kehrt auch so langsam Urlaubsstimmung ein... Luke hat übrigens irgendwann in der Woche seinen Freund Tim zu Besuch gehabt und ihm natürlich gleich von der Fahrt nach Flims erzählt und vor allem vom Skikurs, den er dort machen will. Tim hat dann versucht, ihn davon abzubringen, weil man dann doch gar nicht mit seinen Eltern unterwegs wäre, aber Luke meinte, er hätte seine Cousinen dabei, und dann hätte er auch genug Begleitung...

 
Noch in Frankfurt: Wir tauschen Kinder- und Arbeitszimmer Eines Morgens... Die etwas reduzierte weiße Pracht in Flims Egal, Vorfreude ist trotzdem vorhanden.  
           
         

zurück nach oben

nächste Seite