Catie 3

Unsere Kleine ist auch nicht mehr so klein...

05. August 2007 « zurück zum Kalender » 21. August 2007

Sonntag
12.08.2007

   

Westerham

Moni war seit Mittwoch auch in Frankfurt, und so kamen wir in den doch recht seltenen Genuß einer gemeinsamen Zugfahrt ohne Kinder. Die Gemeinsamkeit beschränkte sich dann aber auch auf's Gegenübersitzen und Arbeiten...

Wir haben Cates Geburtstagsparty dann kurzerhand am Samstag gefeiert, da ich ja am Sonntag schon wieder nach Frankfurt mußte. Also kamen die üblichen Verdächtigen, und Moni und ich haben ein mitreißendes Kasperletheater gespielt (Super Geschichte: Kasperl macht Muffins für Caties Geburtstag, Hotzenplotz klaut die erste Ladung, Kasperle macht eine zweite Ladung gefüllt mit sauren Gurken, und dann wird Hotzenplotz reumütig und bringt selbst Kuchen mit zur Party. Die Geschichte hat zugegebenermaßen ein paar Lücken im Fluß, aber pädagogisch war sie ein Renner. Kasperls Oma ist dreimal in Ohnmacht gefallen bei der Erwähnung des Wortes "Krokodil", und das fanden die Kinder mit Abstand am Lustigsten) , und dann noch ein paar Klassiker der Geburtstagsfeiern gespielt (Topfschlafen etc.). Die Kinder waren allerdings alle mächtig aufgedreht und haben kaum ein Spiel länger als ein paar Minuten ausgehalten, so daß wir sie dann schlußendlich irgendwann einfach an die frische Luft gesetzt haben....Was ganz gut war, denn die Styroporflieger, die es als Topfschlagenpreis gab (man höre und staune: Die Kinder wollten lieber so einen Flieger als Gummibärchen unterm Topf haben, wobei immer erst die Frage kam, ob nicht auch beides ginge) fingen langsam an, unser Mobiliar zu zerstören...

Der Sonntag war dann etwas gemütlicher, nach kurzem Frühstück sind Camilla und ihre Eltern abgerauscht, und wir haben einen herrlich faulen Sonntag gemacht. Ich habe mit Luke ca. 10 Partien "Mensch ärgere Dich nicht" gespielt - macht er auch sehr gut, außer daß er seinen alten Fehler macht und meistens das Feld, auf dem er steht, als ersten Schritt mitzählt. Aber naja, so lange er sich nur selbst damit beschummelt... Darüber hinaus spielt er sehr gerne Uno (und möchte vor allem immer die Karten austeilen, was er auch fehlerfrei macht) und Memory.

Cate will dann auch immer mitspielen, ist aber nun tatsächlich einfach zu klein für die meisten Spiele und verliert dann relativ schnell das Interesse. Dann wendet sie sich für sie interessanteren Dingen zu, also entweder etwas ganz anderem (Malen, Buch lesen) oder fängt an, die restlichen Spieler aufzumischen, indem sie die Karten vom Tisch fegt oder so. Das kommt aber nur sehr selten vor... Überhaupt ist Catie schon sehr umgänglich geworden. Ihre Trotzphasen sind mittlerweile doch recht selten und beziehen sich eigentlich weniger auf Dinge, die sie haben will (z.B. Gummibärchen), als auf Dinge, die sie selber machen will (z.B. Marmelade auf dem Brötchen verteilen. Wenn man dann nach 10 Minuten auch mal das Marmeladenglas haben will (oder sie nicht mehr das Eis halten lassen will, weil sie gerade in einen Haufen Pferdedung gefaßt hat), dann kommt es manchmal noch zum Eklat, der sich aber relativ schnell dadurch klären läßt, indem man dann beispielsweise sagt "Kann ich das Eis dann essen?", worauf sie sich dann meistens mit einem letzten Riesenschluchzer zusammenreisst und dann sagt "Nein, ich will mein Eis selber essen, aber du darfst halten".

Geschenke gab es natürlich auch ein paar zum Geburtstag: Eine Lillifee-Armkette, ein supergroßes Malbuch mit auswaschbaren Stiften von Hermann, ein Tierspielbuch, und dann noch einmal eine Lillifee Bettwäsche (wo sie doch jetzt ein eigenes großes Bett bekommt bzw. hat). Und dabei hat sie das Geschenk von Moni und mir und den Berlinern noch nicht einmal bekommen.... Sie hat das alles aber relativ ruhig genommen, der gefürchtete Geschenke-Flash blieb aus, und ich meine, Luke wär bei seinem 3ten Geburtstag erheblich aufgeregter gewesen. Wir allerdings auch, für Lukas haben wir wesentlich vorher (also sagen wir mal 2 Tage statt 2 Stunden) angefangen, uns Spiele für die Feier zu überlegen.. (Catie, falls Du das mal lesen solltest, ich kann Dir versichern, Du hattest trotz sagen wir mal sparsamer Vorbereitung sehr viel Spaß).

Nachmittags haben wir noch Robi und Nahrin im englischen Garten getroffen, waren dort beim Chinesischen Turm bei Blasmusik im Biergarten und haben den Nachmittag ähnlich ruhig ausklingen lassen wie er angefangen hat... Nun sitze ich alleine im Zug und bin auf dem Rückweg nach Frankfurt...

Luke ist zum Glück seine zwischendurch mal vorherrschende Marotte, einfach in die Hose zu kacken (ob er es nun einfach nicht gemerkt hat, zu faul war oder einfach nur nie rechtzeitig losgekommen ist von dem, was er gerade tat, wird man wohl nicht mehr herausfinden), wieder losgeworden. Die Meinungen waren ja geteilt, woher das kommt, die einen meinten, es sei ein Entwicklungsschritt (einer zurück, zwei vor, kommt öfter vor), die anderen meinten, er wäre unzufrieden. Wir haben dann einen Preis ausgesetzt (einen Stern für einen Tag nicht in die Hose machen, einen Stern wieder runter, wenn's nicht klappt), aber der Effekt war gleich null. Was vermutlich wirklich geholfen hat, werden wir wohl nicht genau wissen, ich vermute aber, dass es das "Intensive Care" Programm war, er durfte als Großer länger aufbleiben und mit mir noch ein Buch lesen, und wir haben mit ihm auch mal "Großenspiele" gespielt, und ich glaube, er fühlte sich einfach ein bisschen vernachlässigt...

Alles ist vorbereitet Cate im Auspackrausch (hielt sich aber in Grenzen...) Erst mal was zu Essen Cate mit neuer Kette, Kerzen auspustend Nach dem Essen: Schlange stehen zum Hände waschen Irgendwelche Spiele
  Großer Renner: die Flugzeuge Essketten selber machen (Kellogs auf Schnur fädeln...) Luke ist schon recht schnell Pommes mit Wurst zum Abendessen
 
Am nächsten Tag: Luke bei seinem neuen Lieblingsspiel Die Kinder spielen auch mal Kasperletheater Im englischen Garten   Luke ist dann übrigens doch noch reingefallen...  
 

zurück nach oben