Vom 3er

Wie Luke vom 3er Brett im Schwimmbad springt

24. Dezember 2007 « zurück zum Kalender » 01.Januar 2008

Sonntag
30.12.2007

   

Westerham

Heute waren wir in Ottobrunn im Phoenixbad. Luke war kaum zu halten, wollte nach 3 1/2 Minuten bereits auf die Rutsche, also sind wir unzählige Male gerutscht, wieder rauf, wieder runter, Luke und ich zusammen, Luke mit Bert, Luke nach mir vor Bert, Luke nach Bert vor mir etc. Und dann ging es zum Sprungturm. Luke wollte unbedingt springen, und mit Mühe konnte ich ihn davon überzeugen, mit dem 1m-Brett zu starten. Er ist jedes Mal hoch, entweder mit vollem Anlauf wie ein Frosch ins Wasser oder ist ein paar Mal auf dem Brett-Rand gehüpft und dann in der gleichen unvergleichlichen Froschhaltung ins Wasser gehüpft. Und er war einen guten Kopf kleiner als alle anderen Kinder, die da runter gehüpft sind. Tja, und dann wurde das 3m-Brett geöffnet, und er wollte natürlich auch. Also habe ich gesagt, gut, wir gehen mal hoch, und dann kannst Du ja mal schauen. Ich dachte mir natürlich, dass er oben sicherlich kalte Füße bekommen und wieder runter laufen würde. Weit gefehlt. Er konnte sich kaum zurück halten, ich ihn aber auch nicht. Sein Kommentar war: Papa, das Wasser istr doch tief genug. Hat er ja auch recht. Naja, und dann ist er halt gehüpft und hat stehende Ovationen der umstehenden Väter erhalten... Mein Sprung danach war nur unwesentlich eleganter.

Gestern waren wir am Spitzingsee. Allerdings erst recht spät, weil das Frühstück und alles andere so lange gedauert hatten. Uli und Silke waren mit der S-Bahn in München, und vermutlich auch nicht unglücklich, ein paar Bälger gegen ein paar alte Meister einzutauschen, und daher hatten wir zwei Autos. Leider war in Miesbach schon Schluß, es war einfach zu voll, also sind wir dann erst einmal nach Irschenberg gefahren und haben uns von dort die tatsächlich nicht zu verachtende Aussicht angeschaut. Gegen 14:30 sind wir dann doch noch zum Spitzingsee gefahren und sind dort auf dem zugefrohrenen See Schlittschuß gelaufen (also Lotta, Luke und ich). Cate wollte auch, es gab aber keine Schuhe in der Größe, und der Rest hat geschwächelt. Luke hat sich sogar ganz gut angestellt, Rollschuhfahren war ja bisher nicht so sein Ding, vielleicht lag das aber auch an den miserablen Rollschuhen, mit Schlittschuhen hat er sich jedenfalls besser angestellt und konnte nach 1 Stunde auch einigermaßen geradeaus fahren - mit mittelgroßen Schlenkern....

Während Luke der üblichs Sonnenschein ist, ist Cate - wie üblich - sehr wechselhaft. Gestern ist mir endgültig der Kragen geplatzt, wie fast immer beim Zähneputzen, und sie hat jetzt 5 Tage Zuckerverbot. Bisher (Tag 1 :-) ging das auch ganz gut, sie hat keinen Kuchen bekommen, ein halbes Glas Apfelsaft und heute Abend tatsächlich relativ reibungslos die Zähne geputzt. Mal schauen, wie es Morgen weiter geht. Jetzt darf sie für jeden Abend Zähne putzen ohne Gezeter eine Zahnbürste aufmalen, und wenn sie 5 Zahnbürsten zusammen hat, gibt es auch wieder Süßes. Und so weiter. Lukes Problem mit übersteigerten Bremsspuren hat sich übrigens auch fast vollständig gelöst, ob es an dem geschaffenen Anreizsystem liegt (einen Stern pro Tag ohne Bremsspur, bei 25 gibts ein Schleichtier), kann man nicht so genau sagen, nachdem wir (und er) sehr ungenau sind mit aufschreiben und abrechnen (bisher hat er sicherlich 50 Sternchen und immer noch kein Schleichtier...), kann man nicht so genau sagen, vielleicht war es auch nur eine Frage der Zeit... Naja, heute lag noch mal ein kleines braunes Kügelchen auf der Treppe, aber die letzten 10 Tage waren echt top....

Bilder 27.12.2007
Ein paar Kristalle Die Mangfall vor dem Knick Moos Dieses Schild will ich auch Brücke Richtung der Valley Oma Silke und Enkel
Bilder 28.12.2007
 
Spaziergang an der Mangfall Luke schmollt und will umdrehen... Die Kapelle in Mittenkirchen Johan muss auch mal tauchen  
Bilder 29.12.2007
Aufstieg Rast Tiefe Rast     'N Baum
Schlittschulaufen am Spitzingsee Lotti kanns schon Cate will auch mal Pause im Cafe    
Panorama am Irschenberg
 

zurück nach oben