Gebummel

 

17. Februar 2008 « zurück zum Kalender » 09. März 2008

Sonntag
24. Februar 2008

Bauchumfang: 97 cm
Größe Baby: ca. 400 Gr
 

Frankfurt

Freitag Abend. Catie ist schon ein Phänomen. Relativ ruhig, wenn auch müde, läuft sie selbstständig die Treppen hoch, das Eis in Aussicht. Luke ist auch schon oben, wäscht sich die Hände, holt sich den Milchreis aus dem Kühlschrank, Mikrowelle, Löffel, ab an den Tisch und los gehts. Cate muss auch Hände waschen, will aber nicht. Essen gibt's so natürlich nicht, Eis erst recht nicht. Die danach ausbrechende Wutwelle schwillt an wie Wasserschlauch kurz vorm Platzen. Zuerst entlädt sich ihr Frust an einer unschuldigen Tasse (normalerweise ihre Lieblingstasse), die sie über den Tisch schubst. Ich, ahnend, was als nächstes kommt, nehme die Tasse mal an sich, weil noch Milch drin ist und sie (die Tasse) sonst gleich vom Tisch fliegt. Darauf setzt das erste Gekreische ein, weil sie nicht mehr die Tasse runterschmeißen darf und ich vorsichtshalber auch noch die Milch austrinke... Catie weint, weil sie jetzt die Tasse nicht mehr vom Tisch schubsen darf.

Naja, wegen fortwährender und sich steigernder Schreierei wird sie daraufhin ins Kinderzimmer abgeschoben, wo sie weiter randaliert und kreischt und brüllt. Jegliches ruhiges Zureden bringt nicht, anschreien auch nicht. Das einzige, was sie wieder runter holt ist ein Klaps auf den Hintern, durch dem sie irgendwie aus ihrem Zorn / Zustand rauskommt und noch ein bischen vor sich hin schluchzt.

Tja, und kurze Zeit später dann geht sie sich die Hände waschen, isst vorher noch den Milchreis, bietet mir hinterher sogar ungefragt (!) etwas von ihrem Eis an (und läßt mich dann auch tatsächlich abbeißen), und putzt sich die Zähne und zieht sich alleine den Schlafanzug an und geht ins Bett! Und alles ohne Theater. Wirklich außerordentlich, zumal wir weder vom Kinderladen noch von Freunden ein ähnliches Verhalten berichtet bekommen. Es scheint, als ob in diesen Situtationen irgendeine Tür ins Schloß fällt und sie aus ihrem Trotz nicht mehr rauskommt (sehr zu ihrem Schaden und zum Leidwesen aller Beteiligten...)

Samstag verläuft ohne jegliche Probleme. Cate bittet mich sogar, ihre Currywurst auseinander zu schneiden und geht Abends in Bett trotz Gummibärchenverbots... Luke ist auf einem Geburtstag, ich mit Claudio, Ina und Jan bei der Eintracht (1:0 gegen Werder) und Moni ist mit Cate beim Sport (beide lassen sich in der Badewanne der Fitcom herumtreiben :-). Cate hat sich voller Eifer die Sportsachen angezogen (Schuhe, Hose etc.) und wollte dann aber doch lieber schwimmen gehen (trotz Notwendigkeit zum Duschen und Haare waschen). Abends waren die Kinder ein Traum: Buch lesen auf dem Sofa, Geschichte erzählt und schwupps waren sie weg....

Sonntag: Lang im Bett gebummelt, bis es mir zu langweilig wurde und ich ein paar Fotos gemacht habe. Moni und Cate waren bis 10:00 im Bett, bis dahin hatten Luke und ich schon diverse Brote gegessen und aufgeräumt... Dann noch zwei Stunden daheim vertrödelt, Mittagessen beim Gundi Grill, Luke zum Mathis, Cate wollte auch dableiben und Moni war bereits mit Maria verabredet... Also bin ich mit dem Rad durch die Stadt gebummelt (insg. wurde viel gebummelt heute). Zum krönenden Abschluß gab es noch Pizza beim Rucola, Luke und Cate durften den Pizzabäckern zuschauen und Luke dann sogar selbst eine Pizza backen (also den Teig kneten, gebacken haben wir ihn erst daheim, wobei er Cate zuerst einmal runtergefallen und sie in der selben Bewegung auch noch drauf getreten ist und dann beide (Cate und Luke + Teig, also alle drei) vom Rucola nach Hause gesprintet sind). Cate hatte heute noch nicht einmal eine Szene gemacht, nur einmal ganz kurz auf dem Rückweg vom Spielplatz, aber das zählt ja fast nicht...

Morgendliche Gemütlichkeit mit Bauch...

 
     
Luke darf auch Pizza machen!       Bei Mathis Auf dem Kletterbaum...
 

zurück nach oben