24. Februar 2008 « zurück zum Kalender » 16. März 2008

Sonntag
09. März 2008

Bauchumfang: 97 cm*
Größe Baby: ca. 30 cm
 

Lugano / Sorengo

Die letzten Wochen waren sehr bewegt. Freitag (01. März) bin ich mit den Kindern nach München gefahren, und wir haben uns alle bei Robi und Nahrin zum Abendessen getroffen (lecker wars). Irgendwann kam dann der Anruf von Graziella, dass es Nonno Tullio sehr schlecht ginge und wir sind dann nach kurzer Überlegung noch am selben Abend ins Tessin gefahren - Robi und Nahrin haben netterweise die Kinder übernommen, und so sind wir nach einem Zwischenstop in St. Gallen bei Chris am Samstag Vormittag im Tessin angekommen. Tullio (immerhin aber nun auch 97 Jahre) war in der Tat sehr schwach, sehr mager und kaum ansprechbar. So haben wir lange Zeit mit der Nonna Alice und Graziella dort oben verbracht, ob Tullio gemerkt hat, wann und wie lange wir da waren, kann man nicht sagen.

Sonntag Morgen vor der Rückfahrt haben wir uns dann von Tullio veranschiedet, und als Moni in Tränen ausgebrochen ist, hat er die Augen aufgemacht, ihre Hand (hatte sie schon in der Hand) gedrückt und den Kopf geschüttelt. Eine sehr schöne Geste zum Abschied. Einen Tag später ist er Abends eingeschlafen und am nächsten Morgen nicht mehr aufgewacht.

Danach folgte eine sehr lange Rückfahrt (Lugano-Westerham, Moni hatte den Rechner noch dort, in München die Kinder abholen und dann nach Frankfurt), auf der die Kinder sich zum Glück vorbildlich verhalten haben.

Freitag (08.03.) war die Beerdigung, also sind Moni und ich Freitag Morgens los, nachdem Uli und Silke netterweise die Kinder übernommen haben. Der Gottesdienst mit der Predigt waren sehr schön, der Pfarrer hat ein paar sehr schöne Anekdoten ausgegraben, z.B. die Geschichte, wo eine etwas dralle Schwester zu Tullio kam und ihm sagte, er solle doch mal ordentlich essen. Worauf er begegnete, ob sie denn wolle, dass er so dick würde wie sie.

Nach der Beerdigung ging es noch in ein Lokal in Sorengo zum Kaffee trinken, Nonna Alice und eigentlich auch alle anderen wirkten sehr aufgeräumt und es kursierten lustige Geschichten von Tullio (Als er zum ersten Mal in das Altersheim kommt, zu dem Zeitpunkt bereits Alterspräsident mit 10 Jahren Vorsprung, kam von ihm der Kommentar, es wären ja nur alte Leute hier....).

Samstag und Sonntag verliefen dann ereignislos, am Sonntag Nachmittag haben uns Uli + Silke + Kinder vom Flughafen abgeholt, die Kinder waren gut drauf, Uli etwas zerzaust (soll aber nur vom fehlenden Kämmen kommen) und Silke etwas geschafft. Aber sie müssen ja nächstes Wochenende noch einmal ran (sind wir in Bratislava) und das Wochenende drauf (Ostern) fällt die Bagage in Gevelsberg ein.

Was gibt es sonst noch... Luke fand das T-Shirt (Fußballspielende Schweizerkuh) super uncool, Cate war von ihrem Lilafarbenen Heidi-T-Shirt begeistert. Cate zieht immer noch ca. 1x am Tag ihre Show ab, und interessanterweise ist es Lukas, der sie da am besten handeln kann. Heute Nachmittag wollte Cate wieder nicht nach Hause, Moni schleift sie in den Hausflur, schließt ab (um Fluchtversuchen vorzubeugen) und schleppt sich und Alex mit Ziehen im Bauch nach oben, während Luke unten bei Cate bleibt und es tatsächlich schafft, sie zu beruhigen und nach oben zu bugsieren. Oben dann die nächste Situation beim Abend essen. Cate fällt das Messer mit Butter auf's Bein, Moni macht in einem Reflex die Butter weg, worauf Cate kreischt "Das muss so sein" und die Butter wieder hinschmiert. Moni war aber zu diesem Zeitpunkt bereits zu müde für Gegenreaktionen.

Tja, und unser Kleinster ist mittlerweile auch ca. 30 cm groß, hüpft rum und zappelt und ist von außen jetzt deutlich spürbar, so dass auch ich schon in den Genuß der Lebenszeichen aus der Innenwelt komme (zum ersten Mal gemerkt habe ich den Tritt von innen letzten Dienstag)

*Anmerkung zum Bauchumfang: Ich glaube, dieses Maß ist etwas irreführend, denn der Bauch wir ja vor allem zylindrisch und nicht immer runder. Also muss ich mir mal was anderes ausdenken...

       
           
 

zurück nach oben