Nürnbergs Bierkeller

Gestrandet in der fränkischen Stadt des Bieres.

28. September 2008 « zurück zum Kalender » 11. Oktober 2008

Sonntag
05. Oktober 2008

   

Frankfurt

Nach langer Zeit waren wir mal wieder in Westerham. Die Hinfahrt war allerdings etwas stockend, denn am 3. Oktober war auch um 20:00 noch immer so viel Verkehr, dass wir erst gegen 23:00 Uhr an Würzburg vorbei fahren - dabei ging es auf der Landstraße sogar noch zügig vorwärts. Bei der Abwägung der verschiedenen Optionen hat die "Durchfahren"-Option dann verloren, also haben wir uns in Nürnberg im NH-Hotel einquartiert und uns am nächsten Morgen zusammen mit Jochen (der uns eigentlich in Westerham besuchen wollte, aber erst am Donnerstag früh los ist und in Nürnberg war, bevor wir aufgestanden sind!) die Stadt angeschaut und eine Führung durch die Bierkeller Nürnbergs gemacht. Sehr spannend, zumal sich die Nutzung vom Mittelalter bis in die 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts spannt, als Gurken Harrer die Bierkeller als Produktionsräume für Gurken aufgegeben hat. Dann sind wir noch ein bisschen durch die Stadt gebummelt, haben uns im Bratwurst-Röslein die Mägen gefüllt (und zwar sehr gut, was ich beim ersten Anblick nicht erwartet hätte - ein riesiger Laden, die sogar eine eigene Platzanweiserin haben). Dabei ist noch etwas sehr nettes passiert, neben uns standen 3 junge Erwachsene (knapp 20 vielleicht), die eigentlich vor uns dran gewesen wären, beim nächsten freien Tisch aber zu unseren Gunsten verzichtet haben, damit die Kinder schneller einen Tisch bekämen - und zwar aus eigenem Antrieb, sie haben es selbst vorgeschlagen...

Die Weiterfahrt nach Westerham war dann unspektakulär. Wie immer war es in Westerham sehr gemütlich, der Garten sieht dank der Bemühungen von Uli und Silke sehr hübsch aus, wenn man mal von den kuhfladengroßen Huflattichen - oder was auch immer es ist - absieht. Der Kamin wurde wieder in Betrieb genommen, ich habe mit Jan zusammen ein paar der Baumstämme vor dem Arbeitszimmer zersägt und gehackt und ansonsten haben wir noch nicht mal einen Ausflug gemacht, sondern uns daheim aufgehalten. Sonntag Abend waren noch Robi und Nahrin zu Besuch, wir haben lang geschnackt und die zwei mit den Kindern gebastelt. Es gibt auch nur ein paar Fotos von Nico, sonst nix....

Nico hat übrigens jetzt seine eigene Faust zum Nuckeln entdeckt und lutscht gerne und laut daran herum. Ansonsten ist er immer noch das friedliche Baby, das er immer ist. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das schon mal geschrieben habe, also ggf. doppelt: Letztens waren wir noch an der Uniklinik zum 3-Monats-Screening, und der behandelnde Oberarzt (Dr. Buchsmann) war sehr zufrieden mit ihm. Nico wiegt (bzw. wog, es ist ca. 2 Wochen her) 6020 Gramm bei 60 cm Körpergröße und liegt damit völlig in der Norm. Er kann alles, was er in seinem Alter können muss, und Dr. Buchsmann meinte, er hätte schon viele Kinder betreut, und bei ihm sähe er keine Gefahr für die Zukunft - allerdings gehen wir bis auf Weiteres alle 3 Monate mal zum Prüfen in die Klinik.

Lukas spielt weiterhin Freitags Fußball und macht sich dabei recht gut, spielt zu seinen Mitspielern (womit er quasi der einzige ist, der das unaufgefordert tut), und macht sogar ab und an mal Hackentricks, die ich glaub' ich erst mit knapp 30 Jahren angefangen habe einzusetzen). Er meint auch von sich selbst, er wäre einer der Besten (was vermutlich auch stimmt), worauf ich ihm allerdings immer sage, dass solle doch bitte der Trainer entscheiden...

Tja, zu Catie fällt mir im Moment gar nicht so viel ein. Sie ist lieb, anhänglich, sehr fröhlich und meistens eine traumhafte Tochter. Die gelegentlichen Momente, in denen sie herumzickt, sind eigentlich kaum der Rede wert (jedenfalls kommt es mir so vor). Sie kann mittlerweile ganz toll ausmalen, auch wenn die freien Zeichnungen von ihr noch etwas kryptisch sind. Dafür will sie jetzt auch anfangen, ihren Namen zu schreiben und läßt sich die einzelnen Buchstaben vormalen und malt sie auch gut ab. Und alles mit links :-)

Wir probieren den neuen Fernauslöser aus. Nico freut sich auch darüber.... ... warum auch immer Moni beim letzten Boxenstopp vor der Kellertour Luke ist auch schon ganz gespannt :-) So sieht es da unten aus
Bierschnaps (aus dem Trester) wird dort auch noch gelagert In der Hofbrauerei...   Sehr schön bunt, dass alles Reliquienschrein (?) im Mittelschiff. Auf dem Markt beim schönen Brunner (der heißt echt so - oder doch nicht?)
   
Nico hat seine Faust entdeckt In der Nachmittagssonne...        
           
           
 

zurück nach oben