Unlustige Lunge

Ein eher ungemütliches Wochende

07. Dezember 2008 « zurück zum Kalender » 21. Dezember 2008

Sonntag
14. Dezember 2008

   

Paris

Am Dienstag war Moni mit Nico beim Arzt, um seinen fortwährenden Husten abzuklären, und in der Nacht auf Donnerstag war die mit Abstand schlechteste Nacht bis anhin überhaupt, er war sehr unruhig, hat gestrampelt und ganz heiser gequiescht, ließ sich kaum beruhigen und hat auch kaum geschlafen. Die daraufhin aufgesuchte Ärztin hat Moni mit Nico dann auch gleich ins Krankenhaus geschickt, zur stationären Aufnahme und Behandlung einer Lungenentzündung, mit Antibiotikum intravenös und Sauerstoff als Atemhilfe (da die Sättigung auch runter ging). Die Nacht muss die Hölle gewesen sein, denn er war immer noch schlecht dran, musste 1 mal pro Stunde inhalieren, Moni hat nebenher abgepumpt, weil er auch zu schwach zum saugen war, aber natürlich viel trinken mußte (und auch wollte).  Zum Glück hat er dann etwas zur Beruhigung bekommen, es bricht einem das Herz, ihn sich so quälen zu sehen.

Freitag Nachmittag bin ich dann direkt nach dem Büro ins KH, dort ging es ihm aber schon erheblich besser, er war einigermaßen gut drauf (wenn auch noch sehr heiser), hat aber schön mit mir gespielt, sehr viel getrunken (und gefurzt), und ist dann auch relativ gut wieder eingeschlafen. Im Moment ist Moni wieder bei ihm (sie hat ja nun auch die Milch), und ich bin bei den Großen daheim.

Die Großen sind übrigens heute beide um 19:30 ins Bett gegangen, ich hatte eigentlich gedacht, es wäre schon halb 9 und durfte dann feststellen, dass ich den ganzen Abend noch vor mir hatte (nach Tisch abräumen etc.). Als ich dann noch einmal nach den Beiden geschaut habe, waren sie dann aber auch schon eingeschlafen - waren also wohl auch beide recht müde.

Nico kann sich übrigens schon fast alleine umdrehen (Rücken auf Bauch), wenn man ihn an der Hand festhält, zieht er sich schon herum. Allerdings hat er dann auf dem Bauch liegend immer noch keine Ahnung, was er mit sich anfangen soll und wird schnell knatschig. Greifen ist so la la, richtig zielgerichtet kann man das noch nicht nennen, es hängt so ein bisschen vom Tag ab. Der für gestern angesetzte Termin beim Pädaudiologen ist dann natürlich ausgefallen, d.h. man weiß immer noch nicht so genau, wie es sich mit seinem rechten Gehör verhält. Wir werden sehen.

Sonntag, 14.12.: Von gestern 20:00 Uhr bis heute Abend ca. 19:00 Uhr war ich beim Nico, und es geht ihm schon um Klassen besser. Es bekommt viel besser Luft und ist kaum noch unruhig, zumindest heute war er quasi wieder sein altes selbst. Gestern Abend war er noch etwas durch den Wind, und nach 2 Stunden gemeinsamer Singerei mit der Zimmergenossin Christina (14) ist er dann eingeschlafen, wurde aber kurz danach unsanft geweckt, weil er dann seinen abendlichen Medikamentencocktail erhalten hatte und dadurch wieder wach wurde - und dann noch einmal eine gute Stunde sehr knatschig war. Dafür waren die zwei Zwischenstops um 03:00 und 06:00 dann problemlos mit trinken und inhalieren, und gegen 08:30 waren wir auch beide wieder wach. Der Tag wird allerdings auf die Dauer dann schon etwas langweilig, muss ich ja schon sagen.

Die Kinder waren am Wochenende super drauf, Samstag Abend haben wir im Wohnzimmer zu Abend gegessen und die Sportschau geschaut (Catie hat dabei fast den kompletten Hering in Sahnesoße alleine aufgefuttert), und gegen 19:30 meinte sie dann, sie wäre müde und wolle ins Bett gehen - was sie dann auch gemacht hat. Luke war nicht viel später verschwunden...

Heute Abend waren Silke und ich mit den Kindern noch im Rucola, es hat wunderbar geklappt, beide haben sich super benommen und sogar ihre Apfelsaftschorle geteilt, waren danach aber wirklich kaputt. Luke war dann noch etwas unglücklich und hat gemeint, er wär so traurig, dass der Nico so krank wäre - und Cate meinte letztens auch, sie wäre nicht so froh, weil der Nico nicht da wäre....

       
Wir machen Bohnensalat        
 

zurück nach oben