Upgrade

Von 406 auf 807

23. Januar 2009 « zurück zum Kalender » 22. Februar 2009

15.02.2009

   

Frankfurt

Irgendwie waren die letzten Wochen etwas chaotisch. Das erste Februar-Wochenende waren wir mal wieder in Westerham, allerdings waren Hermie und Grace nicht da, so daß wir schön mit dem Zug rausgegurkt und auch wieder reingefahren sind, was schon jedesmal eine enorme Zeitverschwendung ist, muss man schon sagen. Dafür waren wir Freitag Abend in München auf einer Party, Robi und Nahrin haben netterweise die Kinder genommen und uns so einen freien Abend beschwert. Tjo, der Rest des Wochenende plätscherte so dahin.

Das darauffolgende Woche wurde dann etwas interessanter. Unter der Woche ist Moni noch jemand ins Auto gefahren (Kofferraumhaube eingedellt), der Schuldige hat dann im Rahmen seiner Fahrerflucht gleich den dahinterstehenden Wagen gerammt und ist dann über rote Ampeln etc. geflüchtet, Nummernschild und vermutlich auch Fahrzeug waren geklaut. Am Wochenende (6.2.) waren wir dann wieder mit ein paar Jungs zum Kicken in der Soccerhalle verabredet, pünktlich um 1200 standen 4 erwartungsvolle Kinder bei uns, kurz danach standen wir vorm Auto, aber das Auto war kapott - das linke Federbein war durchgebrochen - lustigerweise im Stand, denn ein paar Tage vorher hatte ich den Wagen noch bewegt. Naja, zwei Kinder konnte ich dann noch an Jörn abtreten, mit dem Rest bin ich im Taxi gefahren. Das Kicken an sich war wie immer lustig, abgesehen davon, dass sich Stefan (Papa von Oskar) bei einem sehr harmlosen Sturz den Ellenbogen gebrochen hat, allerdings danach sogar noch weiter gespielt hat.

Netterweise waren dann noch Uli und Silke in Frankfurt. Luke meinte am Donnerstag, er wolle mal wieder in Gevelsberg anrufen, hat das dann auch gemacht und Opa Uli dann gleich gefragt, wann sie denn mal wieder kommen würden - worauf die beiden dann tatsächlich am Samstag auch gekommen sind. Tja, und dann haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Auto gemacht. Der Montag war recht dann recht ermüdend, wir haben uns drei Autos angeschaut, aber dann am Mittwoch auch tatsächlich eines gekauft...

Dieses Wochenende (15.2.) waren wir ebenfalls wieder in Westerham, Moni schon seit Donnerstag, ich bin mit den großen Beiden am Freitag nachgekommen. Den Freitag Abend haben wir bei Dani und Fabian verbracht, was wirklich sehr nett war, die Kinder haben sich blendend verstanden (Cate und Natalie sind in den Feuerwehr-Kostümen rumgelaufen und hatten eine Menge Spaß), Käse und Wein waren perfekt und es war ein sehr schöner Abend. Der Rest des Wochenendes war wiederum sehr gemütlich, inklusive der Rückfahrt.

Das Zoo-Fieber hält nach wie vor an, Luke hat letztens ein ca. 1x1m großes Zoo-Modell mit nach Hause gebracht (siehe Foto unten), wo jetzt die Schleich-Tiere wohnen. Ein Wüstengehege ist derzeit in Arbeit, und Luke hat schon angekündigt, noch ein Delphinarium zu bauen. Leider geht bei ihm in der letzten Zeit wieder öfter was in die Hose (ist wörtlich zu nehmen), zuletzt am Donnerstag im Malkurs, worauf mich natürlich prompt die Kunsterzieherin angesprochen hat. Zumal Lukas zu der Erzieherin meinte, er wäre einfach zu faul gewesen. Daraufhin ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihm angekündigt, dass er nächste Woche im Urlaub keinen Skikurs machen könne, wenn das nicht aufhört. Er meinte dann noch etwas übermütig, das wäre ja nicht so schlimm, dann würde er einfach mit Chris am Computer Fussball spielen, hat dann aber nach kurzer Erläuterung recht schnell begriffen, dass das keine Option ist und das die langweiligsten Skiferien seines bisherigen Lebens vor ihm liegen. Scheint geholfen zu haben, jedenfalls ist seit Donnerstag Abend nichts mehr in die Hose gegangen, wenn man mal davon absieht, dass er anscheinend eine Blasenentzündung hat und immer mal wieder ein paar Tropfen durchsickern...

Nico war zwischendurch auch mal wieder in der Uniklinik zur Kontrolle, wie es aussieht, ist alles Bestens. Er dreht sich, rollt und strampelt auf dem Bauch rum, plappert vor sich hin und macht lustige Geräusche mit seinem Mund. Letzte Woche hatte er die Marotte, immer die Zunge rauszustrecken und dann zu pusten, vornehmlich, wenn ein Autoverkäufer in der Nähe war. Sehr spaßig. Jedenfalls war der Arzt sehr zufrieden mit ihm, die Entwicklung ist vollkommen altersgerecht und es gibt keinen Grund, sich Gedanken zu machen.

Der Koch der "goldenen Gans" Nico ist munter dabei        
       
Der im Kinderladen gebaute Zoo Die gute Fee        
 

zurück nach oben