Weihnachtsfeier II-IV

...Zwiebelfische, Sandflöhe und Rasselbande...

13. Dezember 2009 « zurück zum Kalender » 24. Dezember 2009

20. Dezember 2009

   

Frankfurt

Diese Woche ging das Feiern weiter. Mittwoch waren die Feier des Schülerladens und der Kinderkrippe parallel, also ist Moni zu Nico, ich zu Luke, und dort durfte ich ein paar herrlich schrägen Lieddarbietungen beiwohnen (Tim ist echt nett - aber ein großer Sänger wird er nicht ;-). Ich musste dann allerdings noch einmal ins Büro zurück, und als ich dann wieder nach Hause kam, war Moni gerade großflächig mit entlausen beschäftigt. Also alle (inkl. Moni und mir) einmal mit Goldgeist tränken, halbe Stunde warten, auswaschen, danach mit Nissenkamm kämmen und es kamen tatsächlich bei allen von uns zahlreiche der Biester raus. Also noch alle Betten abziehen und waschen und was man sonst noch alles so macht. Hat insgesamt bis ca. 22:00 Uhr gedauert, alle Kinder fertig zu machen und ins Bett zu bringen. Dementsprechend spät waren wir am nächsten Tag auch dran, sind aber noch rechtzeitig zum Bananenkreis in der Schule gewesen.

Im Moment läuft die Waschmaschine übrigens nicht nur wegen der Läuse und sonstiger Viechereien, sondern auch, weil Nico mindestens ein mal am Tag kotzt. So genau weiß man allerdings nicht, warum, anscheinend kursiert ein Virus (andere Kinder aus der Rasselbande haben wohl ein ähnliches Phänomen), der Kinderärztin war aber nichts bekannt, und auch sonst ist ihr nicht viel eingefallen. Wir vermuten im Moment, dass es mit Milch zu tun hat, weil er meistens irgendwann nach Milchverzehr kotzt. Das ist damit zwangsläufig recht häufig, und so haben wir ihm gestern mal gar keine Milch gegeben, und zumindest bis heute Morgen 06:15 (da bin ich nach FFM gefahren) hat er seit einem Tag alles drin gebhalten.

Ansonsten macht sich unser kleiner prächtig. Er kann jetzt sagen: Papa, Mama, Auto (klingt aber wie "dauodo"), Ball, Jacke (Gacke), Scarpe (für Schuhe) und natürlich Da (für da, das Ding was da vor Deiner Nase steht, Du Blindfisch, jetzt gib halt her Herrschaftszeiten). Und Hallo latürnich. Das meistgenutzte Wort, beim Spazierengehen ruft er jeden, den er sieht, mit Hallo an (und bekommt meist auch eine Rückmeldung, was vermutlich den Reiz des Wortes erklärt. Ein paar andere Worter scheinen sich anzubahnen, Wasser kann man im Ansatz erkennen, und gestern hat er im Auto beim Rumspielen auch mal Wau (kommt zuverlässig bei der Frage "wie macht der Hund"), Miau (schon nicht so sicher) und Muuhh gesagt. Alles, was blinkt (Müllabfuhr, Abschleppwagen, ADAC etc.) wird mit einem frenetischen "Da! Dadadada! Hallo! Da" begrüßt. Wirklich zu putzig, der Kleine.

Am Freitag war dann auch noch die traditionelle Weihnachtsfeier des Kinderladens, und das Highlight ist natürlich immer wieder das Theaterstück. Dieses mal: The Old Lady And The Fly. Old Lady ist Fliege beim Kuchenverzehr. Fliege stirbt aber nicht, daher ist sie eine Spinne, die die Fliege töten soll. Spinne macht den Job, aber jetzt braucht sie die Schlange, um die Spinne zu töten, die die Fliege gegessen hat. Und dann der Vogel für die Schlange, die die Spinne gegessen hat, die die Fliege gegessen hat. Es folgen Katze, Hund, Ziege, Kuh, Pferd und schlielich stirbt die Dame an Völlegefühl. Und dann kommen alle Kinder wieder raus und flattern als Engel durch die Gegend - inkl. der alten Dame. Luke ist durch seine alte und Nico durch seine zukünftige Wirkungsstätte durchgetobt wie nix, es war schwer, Nico im Auge zu behalten, weil er immer überall war. Meist kehrte er aber immer wieder in den Bastelraum zurück, um sich ein paar Nudeln aus dem Nudelsalat zu klauben und reinzuschieben, bevor er mit einem weiteren Hallo durch die Räume zieht. Einzige Ausnahme: Sieht er Udo (den Betreuer), zieht es ihn sofort zu ihm hin (Nico zu Udo und Udo zu Nico) und es wird gekuschelt und geblödelt. Die zwei haben sich echt gefunden...

Cate ist im Moment im Schminkwahn. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht als Paradiesvogel (wahlweise auch rosa Prinzessineinhorn, Einhornprinzessinrosa und jede andere Kombination der Wörter Prinzessin, Einhorn, rosa) nach Hause kommt. Und das Zeug geht so schwer ab...Letztens habe ich mich geweigert, sie um 20:00 Uhr noch einmal neu zu schminken, was sie mir sehr übel nahm. Sie ließ sich nur durch das Versprechen beruhigen, dass sie für die Fahrt nach München am darauffolgenden Tag wieder geschminkt würde (was wir dann aber vergessen hat, wie sie gestern Abend vorwurfsvoll anmerkte).

Aufgrund der Fülle der Geschenke und der alten Kommode, die wir aus F nach Wham mitnehmen wollten, sind wir dann am Samstag gegen 11:00 Uhr nach Westerham aufgebrochen. Zusammen mit 150km anderen Autos. Dementsprechend zäh gestaltete sich das Ganze. Nach einer ersten Landpartie wegen Blockabfertigung im Aschaffenburger Tunnel und weiteren 30km stop and Go sind wir dann kurz hinter Würzburg nach Kitzingen abgebogen. Dort gab es erst mal was zu Essen im Asia-Imbiss. Wir wollten eigentlich noch weiter schauen, aber auf Luke und Caties Protest hin (Mann, ihr müßt immer erst durch die Stadt latschen. Wir haben Hunger und es ist kalt) sind wir dann doch dort hinein gegangen, und das Essen war dann auch OK. Danach haben wir uns von Laden zu Laden gehangelt, und zum Glück kam dann recht bald das alte Rathaus (Luftweg 150m vom Asia-Bistro), wo die Kinder basteln, Kerzen ziehen und wir alle ein paar Waffeln essen konnten (zu Gunsten Kitzinger Wohlfahrtseinrichtungen). Moni hat derweil die noch fehlenden Geschenke besorgt, sie war also die Einzige von uns, die mehr gesehen hat als die 150m zwischen Parkhaus und Rathaus... Auf dem Rückweg zum Auto wurden wir dann noch vom Weihnachtsmann nebst bezahnspangtem Engel reich beschenkt (Hotel Bayrischer Hof in Kitzingen), und über die B8 ging es dann weiter nach Nürnberg (nachdem es hies, dass zwischen Würzburg und Nürnberg ein durchgehender Stau auf der A3 ist). Der Rest des Weges war dann aber einigermaßen frei, und gegen 20:00 Uhr waren wir dann auch in Westerham!

Samstag Abend gab es dann noch ein kleines Abendessen bei Steiningers, eine Ladung ins Bett von Nico (aber da mittlerweile überall Handtücher liegen, ist das ja kein Problem mehr) und dann durften wir alle Schlafen. Sonntag Mittag gab es ein sehr leckeres Mittagessen im Va Bene in Westerham (sehr zu empfehlen), einen sehr angenehmen Nachmittag für Moni und mich (die Kinder waren mit den Bonnern unterwegs, und Nico hat mit uns auf dem Sofa geschlafen) und Abends dann eine "Vorbescherung" für die Kinder. Über Nacht hat es übrigens gute 15cm geschneit. Weiße Weihnacht also...

Und seit 06:33 sitze ich im Zug nach Frankfurt, um noch zwei Tage zu arbeiten, bevor die Weihnachtsferien endgültig anfangen.

   
   
   
   
 

zurück nach oben