Berlin 2010

Gemütlichkeit gibt's auch in Berlin...

03. Januar 2010 « zurück zum Kalender » 24. Januar 2010

07. Januar 2010

   

Berlin

Das erste Januarwochenende waren wir in Berlin. Schon am Donnerstag ging es um kurz nach 5 los, gegen 21:00 waren wir bereits in Berlin und Katrin hat uns netterweise direkt am Hauptbahnhof abgeholt.

Am Samstag waren wir dann im Berliner Technikmuseum. Bei knapp -10° war die Anreise (bzw. die letzten Meter von der U-Bahn zum Eingang) nicht einfach, Katrin und Moni sind nach der Kuchentour etwas später dazugestoßen, und wir haben uns gemütlich durch das Museum treiben lassen. Im Museum war auch noch eine sehr spannende Mathematik-Ausstellung, mit viel Mathematik zum Anfassen, vor allem zu geometrischen Formen, die man in verschiedenen Varianten zusammen bauen konnte.

Sonntag waren wir noch Schlitten fahren im Bürgerpark Pankow, aber eigentlich war es allen Beteilgten bald zu kalt, und so waren alle froh, wieder ins Bett zu kommen. Katrin hat Cate dann noch Lottas alten Webrahmen mitgegeben (ca. 12cm breit und 20 lang), und Cate hat die ganze Rückfahrt lang auf dem Ding gewebt, mit einer unglaublichen Ausdauer. Luke hat auch ein bisschen mitgemacht, aber Cate war die meiste Zeit dran. Unglaublich.

Nordpolausrüstung auf dem Weg zum Museum Trockensegeln ... Das traditionelle Aufzugsbild Nico lernt...
... fliegen Mittagspause Lotta schläft auch bald ein... Tunnelbahn und so sieht es draußen aus
Lotta vs. Frankenstein Nico hat Spaß an der Magnetwand Catie auch Kreiselspaß So eine Art selbstbau-Kaleidoskop Bert und Katrin nutzen die Pause
Nico experimentiert mit dem "Audo" Bert macht weiterhin Mittagspause So viel zum Ausprobieren Cate ist ganz stolz auf ihr Haus Magnetformen Geometrie zum Anfassen
    Schneesturm auf dem Rückweg Von dieser Brücke hat Cate ihren Handschuh in den Kanal geschmissen
Ausflug zum Kinderbauernhof an der Panke Die hatten zum Glück ein Lagerfeuer Cate wollte nicht mehr laufen Schlittenfahren aber doch Die Jungs waren begeistert (kurzzeitig)
 
Cate auch, aber es war einfach zu kalt.  
 

zurück nach oben