2011-03-13 Sprechversuche
 

Vorgestern Abend:
Nico: Papa, kannst Du mir eine Scheibe Blot [Brot] geben?
Ich: Möchtest Du Graubrot oder Körnerbrot?
Nico: Glaublot
Ich: Nico, das heißt "Graubrot", nicht Glaublot
Nico: Sag ich doch, Glaublot
Ich: Ja, aber Du sagst "Glaublot", nicht "Graubrot"
Nico: Nein, ich sage nicht Glaublot, sondern Glaublot...
und so weiter

Nico isst Nudeln mit Pesto.
Nico: Papa, möchtest Du auch Nudeln mit Pesto, die die Mama gekocht hat?
Ich: Nein Danke, jetzt nicht
Nico: Aber Du hast doch gesagt, Du hast Hunger (stimmt, hatte ich vor eine halben Stunde gesagt, also wir aus der Stadt auf dem Nachhauseweg waren.

Außerdem spielt er sehr gerne mit den Puppen, die dann alles miterleiden müssen, was auch er erleidet, also Wickeln, anziehen und so weiter, und fährt sie in seinem Puppenwagen durch die Gegend.

Mein Ellenbogen macht sich so mittelprächtig. Ich kann ihn zwar bis auf ein paar Grad strecken und auch recht weit beugen, aber Belastung in der Streck-Bewegung ist der Killer - und das ist nicht gut, da ich den Trizeps trainieren muss. Naja, am Donnerstag war mal wieder untersuchung und die Ärztin hat mir netterweise noch mal 12 Sitzungen KG verschrieben.

Ansonsten war das Wochenende angenehm ruhig. Samstag Vormittag wie üblich zum Kicken, die KIckers waren nicht schlecht, haben aber leider doch 1:2 verloren. Die G-Jugend war vor der F-Jugend dran, und "der kleine" Jakob, der in der ersten Klasse, bei den Kickers in der G-Jugend spielt ist und schräg gegenüber wohnt (Elkenbach Ecke Herderstr.), wollte noch nicht heim, also habe ich angeboten, ihn mitzunehmen, weil sein Vater langsam mal nach Hause wollte. Wir sind dann nach Bornheim MItte auf den MArkt gefahren, dort gab es Fischbrötchen für alle, die Kinder haben Max dem Messerschleifer zugeschaut (und dabei seine Bonbons gegessen) und Moni kam dann mit unseren Küchenmessern an, die dann direkt vor unseren Augen geschliffen wurden. Scharf sind sie jetzt, aber nicht mehr unbedingt plan auf der Klinge....

Eigentlich wollten wir dann nach Hause, sind aber (wie so oft) am Merianplatz hängen geblieben, und weil die Sonne so schön auf die Holzpodeste schien, haben wir uns dort ausgebreitet, und die Kinder haben Fußball gesipeilt, sind gekettert und was weiß ich noch alles. Zwischendurch waren Catie, Lukas und Jakob noch Wasser und einen Kaffee holen, was beunruhigend lange gedauert hat, und im Basic hieß es dann "Nee, drei Kinder haben wir hier nie gesehen"... Mir wurde etwas mulmig und dann bin ich doch mal etwas rumgelaufen, da waren sie aber schon wieder zurück. Die armen hatten sich beim Dulce in die lange Schlange gestellt, weil sie meinten, es gäbe keinen Kaffee beim Basic.

Irgendwann konnten wir uns dann doch losreissen und haben dann beim Deichmann noch kurz ein paar Fussballschuhe für Lukas gekauft, denn die von Johan vererbten sind leider doch noch etwas zu groß. Nach der obligatorischen Sportschau sind dann alle 4 (Lukas und Jakob haben spontan beschlossen, das Jakob ja auch über Nacht bleiben könnte) ins Bett...

Der Sonntag war sehr gemütlich. Aufstehen gegen 08:00 Uhr (Nico war um kurz nach 7 da), Moni und Grace sind gegen halb zehn aufgestanden und dann haben wir bis ca. 13 Uhr gefrühstückt. Die Kinder haben derweil gespielt (Lukas und Jakob mit Nico seit 11:00 Uhr im Garten, die neuen Fussballschuhe ausprobieren), dann sind Lukas und Catie mit Katharina und Mathis ins Schwimmbad aufgebrochen und Moni und ich haben ein paar kleine Geocaches gesucht (und gefunden). Zwischendurch waren Ina und Claudio noch bei uns zu Besuch, und Nico hat sich rührend um Mathilda gekümmert, ihr Spielzeuge gebracht, Kekse angeboten und was weiß ich noch alles.

Nun sind alle im Bett und wir werden es ihnen gleich gleich tun....

2011-03-07  << zurück zum Kalender >> 2011-03-20