2011-03-27 Waldtouren

Ein waldreiches Wochenende. Am Samstag ging es, wie sollte es anders sein (und was machen wir, wenn die Punktspiele um sind) auf einen Fußballplatz. Und zwar in Oberrad. Weil wir da schon mal waren, die Tour recht schön ist und der Goetheturm um die Ecke, und weil wir auch kein Auto haben, sind wir mit den Rädern dorthin gefahren (knappe 30 Minuten), Luke war dann schön aufgewärmt, und wir hatten ein bisschen Bewegung.

Das Spiel selber war sehr gemischt. Oberrad ist die stärkste Mannschaft der Gruppe, das Hinspiel hatten wir 8:0 verloren und auch das Rückspiel begann nicht sonderlich gut. Zur Hälfte lagen die Kickers 0:5 hinten, die Jungs waren irgendwie fahrig und nicht bei der Sache (inkl. Lukas), und die 5 Tore waren alle unnötig (inkl. einem Eigentor). In der zweiten Hälfte hatte Lukas, nun in der Abwehr (was gut war), ein Einzelcoaching durch mich (was auch gut war), denn in der zweiten Halbzeit haben wir 2 Tore geschossen und nur 2 Tore bekommen, also quasi unentschieden gespielt. Was zeigt, dass es nicht grundsätzlich hoffnungslos ist, sondern die Jungs sich nur einfach mal zusammen reißen müssen, und schon gehts.

Wo wir schon mal im Stadtwald waren, haben wir auch ein paar naheliegende GC eingesammelt und ein paar schöne neue Ecken im Stadtwald kennen gelernt. Zum Beispiel den Maunzenweiher, wo es von Fröschen nur so wimmelte.

Dann hatten die Kinder natürlich irgendwann Hunger, und wir sind wieder zum Sportplatz Oberrad zurück und haben uns dort mit Rindwurst und Kinderburgern (die wirklich excellent waren und 2 EUR kosteten!) durchgeschlagen. 8 Burger und 2 Würstchen später hätten wir eigentlich wieder nach Hause fahren können, ging aber nicht, weil Andi und Emir (die Trainer der Kickers) auch noch dort rumhingen und wir mit denen noch ein Weilchen gequatscht haben. Gegen 16:30 Uhr haben wir uns dann doch losgerissen und sind auch nur noch nach Hause gefahren, das Spiel geschaut und vor dem Fernseher zu Abend gegessen.

Neuer Tag, neuer Cache. Um zeitumgestellten 11:00 Uhr auf nach Oberursel, um Tom & Analisa zu besuchen, und wo wir schon mal da waren, haben wir natürlich auch da noch einen Cache gesucht. Eine wirklich tolle Runde rund um das riesige keltische Oppidum, das dort auf dem Goldberg trohnt. Tom & Analisa haben wir dann natürlich auch noch besucht (mitsamt Spaziergang zu den Sequoias um die Ecke und Spielplatz im Wald).

Nico kann auf dem Laufrad mittlerweile richtig zackig fahren (haben wir ja erst letzten Sonntag mit hoch genommen) und ist heute Nachmittag sogar Roller gefahren. Außerdem hat er die neue Marotte des "im Urlaub". Und das geht so:

"Nico, wo sind denn deine Socken"
"Papa, die sind doch im Urlaub"
"Und wo sind deine Hausschuhe"
"Die sind auch im Urlaub"
"Komm, wir ziehen Dir mal eine neue Windel an"
"Nein, die sind..." und den Rest kann man sich denken.

Ein Wort muss ich noch zu heute Morgen sagen: Es ist ja nicht so, dass wir um zeitumgestellte 11:00 Uhr aufgewacht wären. Nein, weit gefehlt, Nico war mal wieder um kurz vor 07:00 Uhr wach, schlürfte noch eine zweite Milch (was bedeutet, dass zwischendurch immer die Windel gewechselt werden muss, da sie Nacht + Milch am Morgen nicht durchhält), und schwarwenzelte dann durch die Wohnung. Dann holt er sich in der Regel etwas zu spielen (meist die Autokiste, heute das Playmobil-Bauernhaus) und fängt an, auf dem Teppich, auf dem Bett oder sonstwo rumzuturnen. Zwischendurch kommt er mal wieder für wenige Millisekunden ins Bett zum Kuscheln (und klettert dabei einmal quer drüber) und macht auch sonst so vieles, was den Morgen gemütlich macht. Zum Beispiel singen. Zum Beispiel "Die Socken sind im Urlaub" zu der Melodie von "Ein Männlein steht im Walde" und so weiter. Oder mit dem Basketball spielen. Oder mit dem Laufrad rumfahren.

2011-03-20  << zurück zum Kalender >> 2011-04-03

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.