2011-06-19 Nicht viel tun
 

Heute war Elterngespräch in der Kinderkrippe, und hier ist eine kurze Zusammenfassung des Gesagten...

Wortschatz:

Nico hat auch aus Sicht der Kinderkrippe einen enormen Wortschatz, bildet vollständige komplexe Sätze unter Verwendung abstrakter Wörter wie "eigentlich" oder "theoretisch", wobei insb. bei Letzterem nicht ganz klar ist, ob er weiß, was damit gemeint ist.

Interessanterweise kann er bereits selbst Witze machen und versteht auch die Ironie der Kindergärtnerinnen - und erklärt sie dann den anderen Kindern.

Motorik:

Nico ist nicht nur unglaublich aktiv, er ist auch sehr sicher in allem, was er tut. Er ist dabei sehr experimentierfreudig und in der Kinderkrippe eigentlch immer der Vorreiter, wenn es um neue Dinge geht (um den Tisch rennen, auf irgend etwas klettern o.ä.). Die anderen Kinder ahmen ihn dann oft nach, sind aber meist nicht so sicher in dem, was sie dann tun. Nico selbst tut sich fast nie weh und kann seine Grenzen bzw. Fähigkeiten sehr gut einschätzen (können wir bestätigen). Außerdem ist er sehr ballverliebt und begabt. Er schafft es, Bälle aus dem vollen Lauf zu schießen, was kaum ein anderes Kind kann (in seinem Alter) und schießt sehr fest und gezielt. Werfen kann er auch sehr gut, weit und gezielt. Essen, Trinken etc. klappt wunderbar, und auch feinmotirisch ist er sehr gut. Feinmotorische Sachen macht er nicht oft, da er meistens toben will, wenn seine Spezis Luke und Alex wach sind, wenn die aber ihre Mittagspause machen (die Nico nie macht), setzt sich Nico oft mit dem Betreuer hin und knetet, malt oder fädelt Dinge auf. Auch hierbei stellt er sich geschickt an.

Sozialverhalten

Nico ist sehr sozial und hat einen regelrechten Beschützerinstinkt für Luke entwickelt. Wenn Luke Streit mit anderen Kindern hat, stellt sich Nico oft dazwischen und verteidigt ihn - die Erzieherinnen müssen ihn dann meistens da weg holen, damit Luke lernt, sich mal alleine zu wehren. Ansonsten hat er die Regeln gut verinnerlicht und kann sie auch anderen Kindern gut erklären. Wenn er eine Regel verletzt, hat er meistens auch eine gute Ausrede, warum die Regel in diesem Augenblick nicht für ihn anwendbar war... Er kann allerdings sehr ausfallend werden, wenn er sich über etwas oder andere Kinder ärgert. Neben dem uns bekannten auf den Boden schmeißen praktiziert er in der Krippe auch das Stühle-Umschmeißen und das Spielzeug-Nach-Anderen-Kindern-Werfen. Und werfen kann er bekanntlich gut und fest.

Das lange Zeit latente Thema "Klo gehen" nimmt langsam konkretere Formen an. Reden tut er schon eine Weile davon, aber heute ist er tatsächlich mehrmals auf's Klo gegangen und es kam auch etwas raus - sowohl in der Kinderkrippe als auch bei uns daheim. Für ein großees Geschäft hat es dabei noch nicht gereicht, aber Pipi ist schon mehrmals rausgekommen.

Heute war neben dem Kinderkrippengespräch auch noch das Klassenfest im Abenteuerspielplatz Günthersburgpark, wo sich die Klasse zu Kuchen & Würstchen zusammen fand. Es sind, trotz der Kurzfristigkeit, auch ziemlich viele gekommen, und als um 18:00 Uhr der Park geschlossen hat, haben die meisten noch im Park-Cafe weiter gesessen.

Was sonst noch so war: Am Samstag nach dem üblichen Rumgeräume sind Lukas, Nico und ich gegen Mittag zum Fußballturnier aufgebrochen, welches, mal was neues, in Heppenheim war. Lustigerweise gibt es in Heppenheim einen Zahnarzt, der Michael Schumacher heißt. Und zu dem Sebastian Vettel immer geht (oder zumindest mal gegangen ist...).

Das Turnier war wie üblich sehr spannend, die Jungs haben sich tapfer geschlagen, wobei es in 11 Minuten immer etwas schwierig ist, richtig ins Spiel zu kommen. Sie haben in ihrer Gruppe dann auch leider nur den 3ten Platz belegt und sind damit nicht in die Halbfinale gekommen, aber Spaß gemacht hat es allen trotzdem und die Nicht-Finale hatten den Vorteil, dass wir dann schon gegen 19:00 nach Hause aufbrechen konnten und nicht noch die Finalspiele + Siegereherung abwarten mussten.

Moni und Catie waren derweil schon in Oberursel (genannt "Orschel") auf dem Hessentag, und also haben Nico (schlafend), Lukas und ich uns gegen kurz nach 20:00 Uhr ebenfalls auf den Weg gemacht. Hessentag ist ein bisschen wie Kirmes, nur mit weniger Karussels, dafür aber mehr Freßstände und Stände von Feuerwehr, Bundespolizei, Landespolizei, THW etc. Und natürlich die große Konzertbühne nicht zu vergessen, auf der an diesem Abend Bryan Adams spielte.

Es haben alle tapfer durchgehalten (Nico hat brav geschlafen), und gegen Mitternacht waren wir dann auch wieder in FFM. Die U-Bahn-Mitfahrer waren glaub ich alle sehr belustigt ob meiner Versuche, die Belegschaft wach zu halten (Tierspiel, ich sehe was was Du nicht siehst etc.).

Heute Morgen waren wir dann in der Luther-Kirche um die Ecke, wo das Kindermusical von der Heilung des Gelähmten aufgeführt wurde. Es klang sogar recht gut, anschließend waren wir noch im Gemeindesaal brunchen und dann doch recht erstaunt, wie viele Leute man dann doch da so kennt.

Luke ist dann mit Mathis zu Katharina gefahren, Moni, Catie, Nico und ich sind Richtung Senckenberg geradelt, haben ein paar Geocaches und ein paar Regenschauer auf dem Weg eingesammelt und uns die Fotoausstellung "Tierreich – Schwärme, Herden, Kolonien" angeschaut. Wirklich tolle Bilder, muss man sagen. Auch wenn ich mich frage, wie der die 4 Jahre rund um den Globus finanziert hat.

Dann haben wir durch Zufall noch ein paar Sternengucker von der Sternwarte direkt daneben getroffen (die konnten nicht auf Kuppel, weil es so stark gewindet hat), und so haben wir uns durch ein Spezialfernrohr die Sonne angeschaut und die Protuberanzen live gesehen. Ist schon cool...

Nun sind alle im Bett, und da gehen wir auch bald hin...

2011-06-12  << zurück zum Kalender >> 2011-06-26

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.