2012-12-20 und 09 Ente & Stuttgart

Ein schönes Doppelwochenende. Am ersten Advent haben wir uns selbst - zusammen mit Familie Marjanovic - zum Ganz Essen beim Apfelwein Solzer eingeladen. Eine wirklich tolle Gans, mit super Kruste, innen zart, leckere Klöße und Maronen-Soße. Einziger Wehrmutstropfen: Der FSV hat parallel gegen Eintracht Braunschweig verloren. Klein-David hat übrigens das gesamte Restaurant unterhalten, weil er abwechselnd quietschte und mit den Armen wedelte, um noch ein Stückchen vom Kloß zu erhalten.

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.


Das letzte Wochenende waren wir dann zusammen in Stuttgart. Pünktlich am Freitag um 15:00 Uhr fing es an zu schneien, und wir sind dann gemütlich mit dem ICE nach München gefahren. War eine wirklich nette Zugfahrt, die Kinder haben sich blendend benommen und danach gab es erst einmal ein ausgiebiges Abendessen bei Tanja. Moni, Tanja und ich waren Samstag Abend dann auf der Geburtstagsparty von Christian (Tüffers) und seinem Bruder, die Kinder waren zu Hause und durften den ganzen Abend Wetten Dass... schauen. Einem gemütlichen Frühstück folgte eine ebenso gemütliche Rückfahrt.

Während der Catie übrigens die ganze Zeit an einer Geschichte geschrieben hat. Und zwar die von Camilla und dem Schmetterling. Sie ist allerdings noch nicht ganz fertig, deswegen gibt es sie hier noch zu lesen. Ansonsten spielt sie begeistert Klarinette, wechselt mit ihren Klarinetten-Noten auf das Klavier und umgekehrt, schreibt eigene Lieder. Und das Ganze mit einer Ausdauer, die wirklich unglaublich ist. Und das alles ohne jede Aufforderung - es macht ihr einfach Spaß. Letztens war übrigens auch Elternabend in der Klasse, und Herr Ziem (der die leider schon längere Zeit ziemlich kranke Frau Richter vertritt) äußerte sich sehr wohlwollend über Caterina. Sie meldet sich zwar immer noch nicht übermäßig oft, aber wenn, dann ist es immer richtig. Mal schauen, was das Halbjahreszeugnis so sagt.

Nico ist derweil auch nicht untätig. Seinen Namen schreibt er schon recht gut und auf alle Dinge, die ihm so gehören oder auch nicht, und auch viele andere Sachen kann er ziemlich gut abschreiben. Mittlerweile bringt er sich auch die Zahlen selbst bei. Dabei hilft ihm der von Moni unglaublicherweise gekaufte Schoko-Adventskalender. Jeden Morgen nach dem Aufstehen stürmt er ins Wohnzimmer, kommt dann erstmal zurück: Welcher Tag ist heute?, rennt wieder ins Wohnzimmer, um dann zu fragen, wie die Zahl denn aussieht, und dann sucht und findet er die Zahl und kommt dann strahlend zurück ins Schlafzimmer.