2013-04-14 Eschbacher Klippen

Ein schönes Wochenende, die Sonne schien, und so sind wir mit Goldschmitts zu den Eschbacher Klippen aufgebrochen (im Taunus), um dort ein wenig zu klettern. Eine sehr schöne und kindergeeignete Stelle. Von außen betrachtet denkt man sich "das ist ja eine Leiter", aber wenn man dann erstmal in der Wand steht, ist es einerseits doch recht hoch und zweitens stellt man fest, dass die Ritzen und Risse im Fels, die von unten aussehen wie - naja, quasi ganze Gletscherspalten - in Wirklichkeit doch quasi nur Fugen im Sichtbeton sind. Oder so. Jedenfalls war es dann doch recht anstrengend da hoch. Aber trotzdem schön. Nach Lukas und mir wollte Nico dann auch mal hoch, hatte aber dann bei ca. 3m keine Lust mehr (oder ihm war die Höhe dann doch zu unheimlich, er ist da oft doch erstaunlich zurück haltend), und zu guter Letzt hat Moni auch noch einmal den Weg nach oben angetreten.

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.