2014-01-26 M34 - los geht's

Was ein Wochenende!!! Am Freitag Abend kamen Uli und Silke zu Besuch, und es gab erstmal leckere selbst gemachte Burger, in meinem Fall mit Käse, Bacon, Koriander und Ingwer. Unglaublich lecker, kann man nur sagen!!!

Samstag Mittag war Schlüsselübergabe mit Frau Holder, und die Gute war sichtlich bewegt, ihr Domizil, in dem sie seit 30 Jahren wohnte, abzugeben - aber es ist ja in gute Hände. Zuerst konnten wir nicht viel machen, da um 14:00 Uhr noch Klassentreffen von Lukas' alter Grundschulklasse auf dem Lohrberg war, also sind wir erst einmal hoch und haben dort einen schönen Nachmittag verbracht. Gegen 16:00 Uhr hielt es uns dann aber doch nicht mehr, und wir sind - mit einem kleinen Umweg über den Toom Baumarkt auf der Friedberger Landstrasse - zur neuen Wohnung. Denn: Wir hatten beschlossen, noch eine spontane Wohnungsübergabeparty zu machen, also haben wir im Toom einen neuen Grill gekauft (wollten Uli und Silke uns ja eh zum Geburtstag schenken), und dann habe ich angefangen zu putzen, während Moni die Zutaten für eine weitere Runde Burger eingekauft hat. Insgesamt kamen fast 30 Personen und wir haben ein rauschendes Fest gefeiert, und Dank der Leihgabe von Bernd und Birgit (Bierzeltgarnitur) konnten wir sogar im Sitzen essen! Und ich konnte auf der Dachterrasse den neuen Grill gebührend einweihen. Und siehe da, es läßt sich vortrefflich feiern, das nächste Mal lasse ich aber den Frexenet weg. Zum Glück waren wir alle recht früh wieder im Bett, denn Sonntag wurde es anstrengend.

Papa und ich haben den Dunstabzug in der Küche komplett auseinander genommen und gefühlt 10kg Fett runtergeschabt und geputzt. In einem in diesem Rahmen abgehalteten Wettbewerb konnte ich der Mellerud Küchen-Fettlöser eindeutig von Cilit Bang absetzen. Nun glänzt sie wieder, und man klebt auch nicht mit den Fingern fest. Und dann haben Papa und ich angefangen, im Eckzimmer die Deckenpaneele runter zu holen. Dass dort Wasser runter läuft, war uns vorher schon aufgefallen, aber als dann mal die Holzpaneele runter waren, zeigten sich zwei große Taschen in der Folie, wo der gesamte Putz schon drin hing. Wie sich zeigte, scheint es hier schon länger ein Leck von der Dachterrasse runter zu geben. Jedenfallls habe ich mich dann auch noch durch die Sparrendecke durchgearbeitet und nun haben wir ein schönes Loch in der Decke. In der Hoffnung, dass es mal abtrocknet. Die Decke in der kleinen Abstellkammer und dem unteren Klo habe ich auch schon ab, da waren aber keine bösen Überraschungen....

Moni war heute mit Arek und Sylvia (unsere Putzfrau und ihr Freund) in der Wohnung unterwegs, und im 4. OG fangen nächste Woche die Abbrucharbeiten an....

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.