2015-05-30 Festwochenende

Das Wochenende war von zwei großen Ereignissen geprägt.

1. Caties Klassenfest. Nachdem es die beiden oberschnarchnasigsten Klassenelternbeiräte der Welt (wenn nicht gar des Universums) es nicht geschafft haben, bis anhin ein Klassenfest auf die Beine zu stellen, hat es Moni in die Hand genommen. Gesagt, getan, das LiLu in Niederrad wurde für ein passendes Wochenende gebucht, eine Liste für Essen und Trinken erstellt und los ging's. Unnötig zu sagen, dass unter all den Eltern, die fleißig aufgebaut haben, unsere beiden Klassenelternbeirätinnen NICHT dabei waren....

Das Fest war trotzdem sehr nett und dank der von Catie angefertigten Namensschilder wurden auch alle relativ schnell miteinander bekannt. Später habe ich mit ein paar der Kinder geschnappt und wir haben gemeinsam Kubb gespielt, und alle Kinder waren Feuer und Flamme und irgendwie habe ich an dem Nachmittag kaum Smartphones gesehen (außer für die obligatorischen Bilder).

Zum späten Nachmittag mussten wir dann auch wieder los, denn dann begann

2. Das Berger Strassenfest. Es war jetzt ja nicht das erste Berger Strassenfest, aber das erste, wo der Kinderladen einen Stand hatte. Weil die Mutter von einem Kind aus den Sandflöhen das Elite-Kaufhaus auf der Berger gehört, sie keinen anderen Stand vor ihrer Nase haben wollte und meinte, dann könne ja der Kinderladen einen Stand machen. Was er dann auch tat, und die Kinder wollten Kuchen und Naschtüten verkaufen zu Gunsten der Kinderkrebsstation der Frankfurter Uni-Klinik. Und das hat wirlich toll funktioniert. Wir sind so gegen 18:00 aufgetaucht, es wurde langsam voll, und dann zog Nico los. Er hatte so ein kleines Körbchen, in dem immer 4-6 Tüten waren mit Süßigkeiten a 1 EUR waren. Er hat eigentlich alle Leute angesprochen, die so da rum geschlendert sind, und fast alle haben auch etwas gekauft. Er hat also alle paar Minuten das Körbchen nachgefüllt, und Catie, die fleissig am Stand stand und die Tüten hergestellt hat, kam kaum hinterher mit dem produzieren!

Es lief auf jeden Fall super und am Ende des Tages hatten wir 600 EUR in der Kasse. Wobei ich nicht genau weiß, was vorher im Bestand war, aber so viel war es nicht... Besonders nett waren übrigens die Reaktionen der Frankfurter. Viele wollten gar keine Tüte, sondern haben einfach so gespendet, oder eine 1 EUR Tüte mit einem 5er bezahlt ohne Rückgeld. Ein paar ältere Damen kamen an den Stand und meinten "Hach, so eine gemischte Tüte hatte ich ja schon seit 35 Jahren nicht mehr". Gegen 22:00 Uhr haben wir den Stand dann abgebaut und sind von dannen gezogen.

Sonntag Morgen haben wir gegen 12:00 Uhr weiter gemacht, ein paar Eltern haben noch einmal frische Kuchen gebracht, Süßigkeiten waren auch noch da, allerdings war es etwas früh für Kaffee und Süßes. Gegen 13:30 habe ich dann zusammen mit Jasmin und Mark die Kinder zur Eissporthalle gebracht, weil die Kindergartenfreizeit diesmal von Sonntag bis Mittwoch ging! Nico war der erste im Bus und hat sich mit seinen zwei Spezln (Sami und Nuri) in die letzte Reihe des Busses gesetzt, während alle anderen Kinder versucht haben, weit vorne bei den Erziehern zu sitzen :-)

Wir waren danach auch noch einmal für ein paar Stunden auf dem Fest, aber so richtig zog der Nachmittag nicht mehr, und gegen 15:00 Uhr sind wir dann mit Robi & Nahrin erst noch ein wenig über das Fest und dann nach Hause gezogen. Immerhin sind noch einmal 400 EUR zusammen gekommen, so dass wir am Schluß 1000 EUR im Buche stehen hatten!

Die restliche Woche bis Mittwoch war sehr gemütlich. Lukas hat es ganz gut zusammen gefasst, der irgendwann meinte "Es ist so leise, wenn Nico nicht da ist..."

Aber dafür ging es dann ja auch nahtlos weiter mit Segeln auf der Tijdgeest

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurück zum Kalender