2015-07-03 Nico wird 7

Am Wochenende von Nicos Geburtstag standen gleich zwei Feiern an. Erstens Nicos geburtstag, den wir am Freitag feiern wollten, zweitens Lukas' Geburtstag, den wir am Sonntag feiern wollten.

Beide Jungs hatten sich gewünscht, zu ihrem Geburtstag Fußball zu spielen. Also hatten wir auch schon den kleinen Platz bei Olympia reserviert und alle Kinder dorthin eingeladen. Was wir nicht wussten, war, das ganz Frankfurt von einer bisher noch nicht gesehen Hitzewelle heimgesucht wurde. Bei Temperaturen um die 35 grad im schatten standen wir am donnerstagabend vor der Wahl, den kindergeburtstag entweder abzusagen oder aber ernsthafte Hitze Schäden bei den Kindern in Kauf zu nehmen. Zum Glück fiel uns für Nikos Feier noch eine dritte Option ein. Im Kino seit donnerstag die minions, und so beschlossen wir, kurzfristig den plan zu ändern und nach einem kleinen Kuchen picknick im park direkt ins kino zu gehen. Bei den temperaturen war schon der Weg aus dem Anlagenring Richtung Berger Kino für manche Kinder zu viel, aber alle haben es bis oben geschafft. Der Film selbst war sehr lustig, Katy und Thalia hatten einen von Nikos kindergarten Freunden die ganze zeit auf dem Schoß. Nach dem kino sind wir mit dem ganzen tross wieder zum merianplatz gelaufen, wo dann alle abgeholt wurden. Was dann auch noch ein Weilchen gedauert hat, weil 7 Uhr als uhrzeit doch recht vage zu sein scheint. Gegen 8 waren die letzten Kinder weg, allerdings dafür Claudia mit Jakob und christiane da. Den Rest des Abends bis ca 23 Uhr verbrachten wir dann gemütlich chillen auf dem merianplatz. Irgendwann holte Moni noch ein paar pizzen vom rucola und Claudia ein paar bier aus der Trinkhalle. So klang der freitagabend extrem gemütlich aus.

Den Samstag haben wir im Wesentlichen auf der schattigen Terrasse verbracht, als die Sonne dann rum kam sind Moni und ich in den h und M geflüchtet und zum Conrad. Abends waren wir dann noch bei jeannine und alex zum grillen eingeladen.

Lukas Geburtstag am Sonntag haben wir dann komplett gekippt und sind stattdessen in den Odenwald beziehungsweise an den Main gefahren in eine kühle Schlucht. Nach einem Eis auf dem Rückweg in Seligenstadt ging es nach Kahl an den See, wo Joerns Bruder Gunnar eine Hütte hat. Es wurde ein sehr entspannter Nachmittag.

Obwohl es die ganze Woche sehr heiß war, ließ sich im unteren Geschoss doch einigermaßen aushalten. Meist hatten wir konstante 29 grad. Beim konsequenter Verdunkelung am frühen Morgen also auch das gut auszuhalten. In der Nacht von Freitag auf Samstag haben moni und ich sogar auf der Terrasse geschlafen. Was auch sehr schön war, wenn man davon absieht, das um 6 Uhr morgens irgendwelche Leute angefangen haben, den Verkaufsstand für den Spargel an der Ecke abzubauen.

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurueck zum Kalender