2015-10-04 Weinernte an der Mosel

Am Wochenende waren wir mal wieder an der Mosel zur Weinernte . Los ging es am Freitag Nachmittag, den 02.. Allerdings nur die Kinder und ich , weil Moni bereits in Bonn war. Was neu war, dass wir auf der Fahrt nach Zell an der Mosel nicht mehr Pumuckl, oder andere Geschichten für Kinder gehört haben, sondern eine schöne Geschichte von Sherlock Holmes . Die fand sogar der Niko spannend. Abends haben wir dann Joern und Silke sowie Uli und Silke, die Moni dabei hatten, getroffen und sind in ein kleines Restaurant im Ort gegangen. Dort gab es leckere wildschweinbratwürste, Spätzle für Lukas und für die Catie ein kleines Schnitzel.

Am Sonntag und Samstag gab es um 8 Uhr Frühstück, und um 9 Uhr sind wir in den Weinberg aufgebrochen. Schöneres Wetter hätten wir uns nicht wünschen können, es war strahlend blau und später weder zu warm noch zu kalt . Michael hatte noch ein paar andere Arbeiter zur Verstärkung angeheuert, und so brachten wir in vier Stunden eine gute Tonne Wein zusammen.Um 14 Uhr waren wir dann auch schon fertig und haben noch eine gemütliche Runde nach Zell in die Stadt gedreht . Dort gab es für jeden etwas; die Mädels bekamen einen Kaffee, die Kinder jeweils ein Eis und Jörn und ich konnten noch ein paar Geo Caches suchen .

Abends gab es hervorragenden Schweinebraten von Marianne , dazu natürlich jede Menge Wein und anschließend noch eine Weinprobe.

Der Sonntag begann dann wesentlich gemütlicher,es ging erst um 9 Uhr zum Frühstück, danach sind wir losgezogen um ein wenig zu wandern. Die Kinder waren am Anfang nicht so begeistert, konnten sich aber dann doch für die körperliche Ertüchtigung erwärmen. Leider haben wir auf der ganzen Runde keinen einzigen Pilz gesehen. Jedenfalls keine essbaren, dafür gab es aber ein paar GeoCaches unterwegs. Gegen 15 Uhr sind wir dann auch wieder Richtung Frankfurt aufgebrochen und haben uns seelisch moralisch auf den Wochenstart vorbereitet.

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurueck zum Kalender