2016-12-24 Weihnachten in Westerham

Nach einigem Hin und Her stand es dann irgendwann auch fest: Weihnachten sind wir doch in Westerham. Und irgendwann hatte ich mich auch im Büro so sortiert, dass wir dann doch am 22. Abends los konnten. Den Tag über wurde so vor sich hin gepackt, Abends haben wir dann in einer konzertierten Aktion das Geraffel ins Auto geschmissen und gegen 21 Uhr waren wir auf der Bahn. Der nunmehr schon traditionelle Stopp beim BK brachte uns Burger und Fritten, und gegen ein Uhr dreißig waren wir wohlbehalten in Westerham.

 

Freitag, 23. Dezember Monis Brille entspricht schon seit geraumer Zeit nicht mehr ihrer Sehstärke, und noch ein wenig länger kann ich diese Brille nicht leiden, also sind wir zu Cousin Nico nach Gräfelfing gefahren. Und weil er da auch hin musste, ist Hermann gleich mitgekommen. Wir hatten dann auch nach recht kurzer Zeit ein paar sehr schöne Brillen ausgesucht, und auch Hermann wurde fündig. Derweil war Andi mit Christine auf Großeinkauf, einen Baum haben wir auch besorgt, den die Kinder geschmückt haben, und damit war für den 24. alles vorbereitet.

 

Samstag, 24. Dezember Die Kinder sind für Dienstag bis Freitag im Skikurs gebucht, und da die Inventur ergab, dass nicht alle ausreichend ausgestattet sind, waren wir Vormittags noch kurz in Bad Aibling beim Intersport. 3 Paar Ski, Board, entsprechende Schuhe (alles zum leihen) sowie eine Reihe neue Helme waren die Ausbeute. Nebst diverser Socken und anderer Gebrauchsgegenstände :-) 

Den Rest des Tages wurde so ein wenig rumgebusselt, so richtig Elan hatte niemand, außer zum Tischtennis spielen. Die Nachbarin Angela hat nämlich eine gebrauchte Platte aufgegabelt, und die haben wir einfach mal ins Wohnzimmer gestellt, und siehe da, das Volk schart sich um die Platte wie um gratis Würstchen. Es wird in allen Konstellationen gespielt, nur Rundlauf geht nicht, da steht der Kamin im Weg. Andi war mit den Kindern dann in der Kirche, und nach einer kleinen ersten Geschenkrunde gab es Suppenfondue. Wie eigentlich auch jedes Jahr :-) Dann wurde noch mal beschert, es wurde immer lauter und unübersichtlicher, und die Skype-Session nach Berlin hat auch nicht dazu beigetragen, es ruhiger werden zu lassen. Immerhin hatten wir am Samstagabend keine Tischtennisplatte im Wohnzimmer….

 

Sonntag, 25. Dezember Ausschlafen! Juhuuuu! Durch den Abend vorher wurde tatsächlich für alle so spät, dass auch Nico mal bis 10 Uhr im Bett blieb. Allerdings fehlte uns damit unser natürlicher Wecker, denn wir waren ja um 11:30 bereits in der Mühle zum Essen verabredet. Und das kommt dann schneller als gedacht. Wir waren aber sogar einigermaßen zeitig da, und die Gans war wirklich lecker. Den Nachmittag über wurde wieder viel Tischtennis gespielt, Moni war mit Christine und Andi sogar eine Runde Joggen, ich mit Sina, Chris und Gracie auf einen Spaziergang zur Wuhr und die Kinder haben derweil was auch immer gemacht. Und Abends haben wir dann DEN ultimativen Weihnachtsfilm geschaut: Kevin allein zuhause….

 

Montag, 26. Dezember Damit die Kinder vor dem Skikurs Morgen wenigstens vorher mal Schnee gesehen haben, waren wir dann heute Nachmittag noch kurz in Oberaudorf und sind dort auf dem weißen Band vor grünem Hintergrund eine Runde gefahren. War aber gar nicht so schlecht, und das Knie hat auch gehalten. Nächste Woche Flims kann also kommen. Das Video mit GoPro muss ich erst noch zusammen stöpseln, aber das Zubehörset von Gracie hat schon mal gute Dienste geleistet. Auf dem Rückweg waren wir dann noch bei Tante Ingeborg im Pflegeheim und bei Cousin Schorsch in Oberaudorf, wo es noch einmal viele Kekse und einen sehr netten Hund gab.

 

Dienstag, 27. Dezember Um 06:45 klingelte der Wecker. Unsere Kinder, durch die diversen Urlaube auf's frühe Aufstehen gedrillt, wenn es darauf ankommt, waren schnell hellwach, angezogen, Brezel kaufen und ab geht die Post. Moni und ich haben dann allfälligen Bürokram gemacht, am Auto rumgebastelt resp. Daheim aufgeräumt und dann sind wir nach Gräfelfing zu Nico, die fertigen Brillen von Moni abholen. Und wo wir schon da waren, haben wir dann auch für mich eine neue Brille bestellt. Bin mal gespannt, wie sie aussieht.

 

Am 29., nachdem wir die Kinder weggebracht haben, sind wir dann noch zum Irschenberg, uns den Sonnenaufgang anschauen. Es war arschkalt, aber echt schön. Heike haben wir dann auch gleich noch zum Frühstück getroffen, bevor wir nach Gräfelfing sind, meine neue Brille abholen :-). Nico und ich haben dann auch noch den Baum zerlegt, den der Bieber vorher gefällt hatte. Was ein Aufwand!

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurueck zum Kalender