2017-03-31 Essen

Es begab sich also, dass Moni und Hermann quasi am gleichen Wochenende Geburtstag hatten, und weil Hermann schon immer mal ins Ruhrgebiet wollte, ist seine Familie seinem Ruf gefolgt.

 

Freitag nach der Arbeit sind wir also los nach Norden, Essen Rüttenscheid war die erste Station mit einer sehr leckeren Tapas Bar. Freitag war ja auch Monis Geburtstag, was tagsüber im ganzen Trubel etwas unter gegangen ist, aber Abends wurde dann ausgiebig gefeiert. Da die Woche nicht ganz ohne war, sind wir aber auch alle gegen 22 Uhr ins Bett und waren froh um die Nachtruhe….

 

Samstag waren Nico und ich die ersten beim Frühstück, irgendwann trudelten dann auch die anderen ein und gegen 11 Uhr waren wir an der Zeche Zollverein zur Führung verabredet. Das letzte Mal waren wir hier bei unserer Hochzeit, und ich muss zugeben, dass ich das Meiste gar nicht mehr so im Kopf hatte. Nach einem kurzen Mittagessen gab es dann noch eine zweite Führung (Kinderführung), bei der Kinder sich als Bergmann verkleiden durften und wir dann noch ein paar Teile der Zeche gesehen haben, die wir in der ersten Führung noch nicht zu Gesicht bekommen haben.

 

Abends waren wir dann in einem sehr schönen Restaurant mit Aussicht über das Ruhrtal, die Kinder haben ein Gedicht aufgesagt (das haben wir vorher auf der Autofahrt gedichtet), Nico hat ein wenig Gitarre gespielt und im Nebenraum war eine Hochzeit, d.h. Musik gab es auch genug.

 

Nachdem die Kinder und Großeltern im Hotel untergebracht waren, sind Moni, Sina, Chris, Andi und ich noch in DIE Bar in Rüttenscheid gegangen, und diverse Gin Tonic später hatten wir dann auch die nötige Bettschwere…..

 

Sonntag waren Hoppens (bis auf Catie, die haben wir nicht wach bekommen) bei meiner alten Schulfreundin Angela in Heisingen zum Frühstück, bevor wir uns gegen Mittag wieder alle in der Villa Hügel getroffen haben für ein weiteres Stück Kultur, und danach ging es in einen kleinen Biergarten unweit der Villa Hügel, wo wir noch einmal zusammen etwas gegessen haben, bevor wir uns dann wieder in alle Richtungen zerstreut haben. Hermie und Grace haben wir am Hotel abgesetzt, und dann waren wir mit Moni noch ein Eis essen in einem kleinen Café bei ihrem Hotel um die Ecke. Richtig, sie blieb auch in Essen, weil sie noch einen Job hatte Montag bis Donnerstag und dann am Freitag noch eine Veranstaltung in Düsseldorf.

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurueck zum Kalender