2017-07-10 Hannover & Sharan

Der Sommerurlaub fängt grandios an. Mit einem sehr gemütlichen Freitagabend (7.7.), zu dem Claudia vorbei kommt, grillen wir gemeinsam die Ferien herbei und essen leckere Entrecôte vom Hoos. Das ist fein, dazu gibt es aber trotzdem Bier und Sonnenuntergang vom Feinsten von der Terrasse.

 

Samstag Morgen geht es dann auf nach Hannover. Der Zug bringt uns im zwei Stunden hin, und am Nachmittag haben wir alle gemeinsam noch eine Radtour rund um Hannover gemacht (Komoot-Link). Abends gab es Steak aus Fabian's und Dani's neuem Beefer. Das Gerät produziert 800 Grad, das Fleisch ist entsprechend schnell warm und knusprig. War wirklich lecker, auch wenn es mit dem Sou vide garen doch etwas aufwendig ist….

 

Sonntag (9.7.) wollten wir eigentlich in den Serengeti-Park, der ist aber Picke packe voll, weil irgend ein Aktionstag ist, also gehen wir stattdessen paddeln rund um die Innenstadt auf Ihme und Leine. Es läuft wie immer. Nico taucht wenigstens ab und an mal das Paddel ins Wasser, Catie noch seltener (Kleine Anmerkung von Catie: Ich war gar nicht da!!) ,Lukas liegt sowieso nur rum und mault, dass das Boot so hart ist, und Moni sitzt schön rum und verziert das Boot. Also paddele ich fleißig und steuere das Boot, was wunderbar geht, wenn niemand eingreift :-)

 

Am Montag geht es pünktlich um 08:30 auf den Zug nach Wolfsburg, Auto abholen. Pünktlich um zehn Uhr sind wir da, und schon am Bahnhof nehmen nette Damen der Autostadt unser Gepäck im Empfang. Wir Latschen also ohne Taschen die 500m über den Kanal zur Autostadt, dort noch eine kurze Einweisung und der Übergabetermin 12:15 ist fix gebucht. Dann schlendern wir durch die Autostadt. Der Pavillion von Bugatti ist beeindruckend, der von Lamborghini eher laut. Die Kinder freuen sich über das Nutria-Baby und in der Oldtimer-Zeitreise gibt es viele schöne alte Autos.

 

Dann endlich Übergabe. Noch einmal Anmelden, 30 Minuten warten und ein freundlicher Herr weist uns in den Wagen ein. Die Routine zeigt, es waren schon ein paar mehr Autos. Ca. 500 am Tag werden hier an die Kunden überreicht. Was ein logistischer Aufwand. Nico darf dann noch die theoretische und praktische Kinderführerscheinprüfung machen, und gegen 16:30 treten wir die Heimreise an. Warum jemand freiwillig die Strecke mit dem Auto fährt, wird wohl ein Rätsel bleiben. Aber der Tempomat in Verbindung mit dem Spurhalte- und Abstandsassistenten machen ihre Sache gut, und um kurz nach neun sind wir wieder in FFM. Und wir haben endlich wieder Musik im Auto, im Galaxy war das Radio leider seit einem besonders kalten Wintertag kaputt….

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurueck zum Kalender