2019-10-06 Herbstferien Teil 1 - Ostsee

Der erste Teil der Herbstferien widmet sich dem Norden. Ute hatte netterweise ein Familientreffen organisiert, damit wir uns auch mal wieder außerhalb einer Beerdigung sehen.  Der Nachteil: Das Treffen war an der Schlei, und zwar ganz oben.

 

Aber erst einmal ging es gemächlich los. Moni hatte Mittwoch noch ein Coaching in Wuppertal und ist mit also schon mal vorgefahren, wir kamen Abends hinterher - für den Vorabend eines 3. Oktober auch mit einigermaßen wenig Stau. Donnerstag sind wir dann um 06:50 Uhr aufgestanden und tatsächlich um 07:15 losgefahren, um früh in Hamburg zu sein und noch genug Zeit für den Tierpark Hagenbeck zu haben. Ein wirklich cooler Tierpark, wir waren fast 4 Stunden drin. Danach sind wir noch einen Sprung zu Jonna & Ruppert gefahren, die um die Ecke wohnen, und Abends waren wir dann bei Thilo zu Gast. Jessica war mit Charlotte in Berlin, also hatten wir einen gemütlichen Abend nur mit Thilo, dafür mit selbst gemachter Pizza und einem anschließenden (nur mäßig spannenden) Spiel gegen Guimares in der Euroleague. Immerhin 1:0 gewonnen und die Punkte eingefahren.

 

Am Freitag ging es weiter gen Norden, unter der Elbe durch ging es recht gut, in Schleswig haben wir dann Bert, Katrin und Lotta in Schloß Gottorf getroffen. Dort gibt es neben einer tollen archäologischen Sammlung (Moorleichen und ganz viel über Frühgeschichte) auch den Gottorfer Globus, einer der ersten Darstellungen der Welt mit 3m Durchmesser und auch noch des Sternenhimmels! Wirklich beeindruckend. Gegen Abend waren wir dann im Naturerlebniszentrum in Maasholm, und es wurde ein toller Abend mit leckerem Pastabüffet und sehr viel zu trinken.

 

Samstag gab es lang Frühstück (Moni und ich waren noch kurz joggen), dann sind wir ab Maasholm mit dem Ausflugsdampfer zur Lotseninsel vorgefahren. Leider hatten wir dort nur 30 Minuten Aufenthalt, dann ging es schon wieder zurück und zu Kaffee und Kuchen ins NEZ. Luer hat super leckere Kuchen gebacken! Den Nachmittag haben die meisten Kinder im NEZ verbracht und dort gespielt, einige Erwachsene waren noch auf einem Bauernmarkt - mir war da zu viel Fahrerei. Abends waren wir dann alle in Maasholm zum Abendessen, der Fisch vom Buffet war ebenfalls wirklich gut und nachdem wir dann alle 2x die 3km nach Maasholm hin und zurück gefahren sind, waren wir Samstagabend dann auch alle rechtschaffen kaputt.

 

Der Sonntag war dann leider recht einseitig. Nach dem Frühstück wurde aufgeräumt, noch ein paar schöne Familienbilder gemacht und dann saßen wir den Rest des Tages im Auto. Leider buchstäblich, wir haben von 11:30 bis 22:15 nach Hause gebraucht, mit ca. 2h vor dem Elbtunnel und weiteren Eskapaden über Landstrassen aufgrund von Vollsperrungen in vielen anderen Teilen der Republik.

Klicken Sie auf ein Bild, um es größer anzuzeigen.
Zurueck zum Kalender